Oftersheim

Heimat- und Kulturkreis Quilling-Technik mit Gertrud Fehringer

Kunstwerke entstehen durch drehen, rollen und knicken

Archivartikel

Oftersheim.Gertrud Fehringer aus der Nachbargemeinde Plankstadt hat den Frauen des Arbeitskreises „Volkskunde und Brauchtum“ die Kunst des Röllchen-Drehens, die sogenannte Quilling-Technik, vorgeführt. Mit dem Quilling-Stift und dünnen Papierstreifen entstehen kleine filigrane Kunstwerke. Diese Basteltechnik ist durchaus nicht neu. Seit der Renaissance ist Quilling als handwerkliche Technik bekannt, teilt Yvonne Wierer vom Heimat- und Kulturkreis mit.

Karen-Marie aus Dänemark hat diese Technik vor einigen Jahren neu herausgebracht. Gertrud Fehringer gefiel dies so gut, dass sie sich vor zirka einem Jahr alles selbst beibrachte. Geschickt zeigte sie verschiedene Arten von Drehen, Schnörkeln und Knicken der Papierstreifen. Man muss schon viel Geduld haben, um Vögel, Sterne, Gänseblümchen, Perlen und viele andere zierliche Dinge entstehen zu lassen, so Wierer. Die Frauen des Arbeitskreises waren fasziniert vom Geschick der Plankstadterin Gertrud Fehringer. Einige der Anwesenden probierten es auch gleich selbst aus.

Der Heimat- und Kulturkreis dankt Gertrud Fehringer – nicht nur für die gezeigten Arbeiten, auch für die liebevoll gestalteten Aufmerksamkeiten, die sie jeder Teilnehmerin des Arbeitskreises zukommen ließ, so Wierer abschließend. yw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional