Oftersheim

Gewerbepark Wir haben beim Zweckverband nachgefragt

Markterkundung kann nicht beschleunigt werden

Archivartikel

Oftersheim.Vertreter vom FDP-Ortsverband und der IG Gewerbepark Hardtwald waren am Montag bei Bürgermeister Jens Geiß, um den Stand der Dinge in Bezug auf schnelles Internet in ihrem Gewerbegebiet am Ortsrand zu erfahren (wir berichteten). Geiß erläuterte unter anderem, dass der Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar als Komplettdienstleister im Herbst eine Markterkundung durchführen wolle. Die Geschäftsleute haben den dringenden Wunsch geäußert, dieses Verfahren zu beschleunigen.

Das sagt der technische Leiter

Wir haben beim Zweckverband nachgefragt, ob und unter welchen Bedingungen eine solche Möglichkeit besteht. „Wir haben einen festen Plan. Wir arbeiten die Gewerbegebiete nacheinander ab, derzeit sind es 14, im Herbst dann zehn bis elf. Dann ist auch der Gewerbepark Hardtwald dran“, erteilte der technische Leiter Jochen Ausäderer dem Anliegen eine Absage.

Weiterhin erläuterte er das Vorgehen einer Markterkundung, die sich ausschließlich an die Netzbetreiber richtet: „Wir schicken an die Firmen wie Vodafone oder Telekom ein Schreiben. Sie sollen innerhalb von acht Wochen Stellung beziehen, ob sie in den nächsten zwei bis drei Jahren Interesse am flächendeckenden Netzausbau in dem betreffenden Gebiet – in dem Fall der Gewerbepark Hardtwald – haben. Nur wenn das nicht der Fall ist, können wir Fördergelder in Berlin beim Bund beantragen.“

Liege die Zusage vor und laufe alles nach Plan, könnten die Bagger Mitte 2021 anrollen, um die Leerrohre zu verlegen, stellte Jochen Ausäderer in Aussicht. az

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional