Oftersheim

Fußball SV Sandhausen stellt neue Spieler in der Halbzeitpause vor / Sie vertreten die Vereinsfarben an der Konsole / Kooperation mit TSV Oftersheim

Maskottchen Hardi wünscht E-Sportlern Glück

Archivartikel

Sandhausen/Oftersheim.Die Besucher des Fußball-Zweitligaspiels zwischen dem SV Sandhausen und Union Berlin (0:0) kamen in der Halbzeitpause nicht nur in den Genuss einer Stadionwurst und eines Kaltgetränks. Sie wurden auch über das neueste Team des Vereins informiert.

Der SVS baut mit E-Sport Rhein-Neckar, der E-Sport-Abteilung des TSV 1895, ein eigenes Team für die Fußballsimulation Fifa 19 von EA Sports, die am 28. September erscheint, auf (wir berichteten). Initiiert haben die Kooperation der hauptamtliche SVS-Fanbetreuer Frank Löning und TSV-Abteilungsleiter Jonas Stratmann, den Stadionsprecher Wolfgang Hell befragte.

Stratmann, früher selbst Vorsänger in den schwarz-weißen Farben und heute TSV-Abteilungsleiter für den E-Sport, sprach über die Hintergründe und Ziele.

Speziell die Fans des SVS haben die Möglichkeit, innerhalb der Nachwuchsförderung auf dem virtuellen Fifa-Spielfeld zu trainieren und sich damit möglicherweise für den Profibereich zu qualifizieren. Im BWT-Stadion am Hardtwald wird dafür ein Trainingsraum („Gaming-Room“) eröffnet, der sowohl Treffpunkt für E-Sport-begeisterte Fußballfans, aber auch das Herzstück der Fifa-Abteilung sein wird. Im „Gaming Room“ gibt es regelmäßig ein offenes Training sowie Fördertraining im Academy-Bereich. Spieler können damit über den Breitensport in die Academy und dann zu den Profis aufsteigen. Außerdem werden Turniere für und mit Fans sowie Spielern der Fußballabteilung veranstaltet. az

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional