Oftersheim

Meterlanger Hals

Archivartikel

Hallo Kinder! Ich habe heute Morgen versucht, mein Müsli vom Regal zu holen, war aber ein bisschen zu klein für das oberste Brett. Da wäre man doch gern eine Giraffe mit einem langen Hals, dann wäre das einfacher. Aber warum haben Giraffen eigentlich einen so langen Hals? Sie haben nämlich, wie jedes andere Wirbeltier auch, nur sieben Halswirbel. Zwei Wissenschaftler hatten unterschiedliche Ideen zu diesem Thema. Einig waren sie sich in der Annahme, dass Giraffen über einen langen Zeitraum hinweg einen längeren Hals entwickelt haben, um an die Blätter ganz oben am Baum zu gelangen. Der Biologe Jean Baptiste Lamarck behauptete, dass die Giraffen mit dem täglichen Gebrauch ihren Hals streckten und er so immer länger wurde. Charles Darwin meinte, dass diejenigen Giraffen, die durch Zufall bei der Geburt schon einen langen Hals hatten, besser überleben konnten als die anderen, weil sie ja besser an das Futter an den Bäumen kamen. Dann haben sie ihren langen Hals an ihre Nachkommen vererbt. Die Theorie von Lamarck ist nicht anerkannt, die von Darwin schon. Beim Müsliholen hilft mir das aber trotzdem nichts, da muss ich mich einfach strecken.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional