Oftersheim

S-Bahn-Haltepunkt Trotz Zusicherung eines Bahnsprechers tut sich nichts / Zuständiger Projektleiter weilt zurzeit im Urlaub / Schacht ist seit Monaten fertig

Noch immer keine Bewegung am Aufzug

Archivartikel

Oftersheim.Nichts geht, weder hoch noch runter. Er fährt einfach nicht. Die zu Ende April auf Nachfrage dieser Zeitung angekündigte Inbetriebnahme des Aufzugs auf dem Mittelbahnsteig des Bahnhofs ist immer noch nicht erfolgt.

Am Donnerstagnachmittag waren zwar drei Arbeiter einer beauftragten Bauunternehmung im Zugangsbereich des Aufzugs in der Unterführung beschäftigt. Die Maßnahme hatte aber nur etwas mit der Bodenfläche vor der automatischen Aufzugstür zu tun, nicht mit der maschinentechnischen Anlage.

Angekündigt für Herbst 2018

Die Fertigstellung der Aufzugsanlage vom Mittelbahnsteig zur Personenunterführung war eigentlich schon für den letzten Herbst angekündigt worden. Der Umbau des Bahnhofs ist nämlich seit gut einem Jahr abgeschlossen. Die Bauarbeiten umfassten im Wesentlichen den Abriss und den Neubau der Treppe zum Gleis Richtung Karlsruhe sowie die durchgehende Erhöhung des Mittelbahnsteigs. Die Umgestaltung im Zuge der zweiten Ausbaustufe der S-Bahn Rhein-Neckar musste die Erhöhung der Bahnsteige auf 76 Zentimeter über der Schienenoberkante sowie den barrierefreien Zugang zu den Bahnsteigen durch einen Aufzug oder eine Rampe mit einbeziehen.

Hinter umgebauter Treppe

Der neue Aufzug befindet sich hinter der umgebauten Treppe. Der Schacht, das Stahlgerüst und die Technik sind seit Monaten fertig, die gläserne Aufzugskabine ist aber immer noch gesperrt. Ein Ärgernis oder ein Ding der Unmöglichkeit für Bahnreisende, die mobilitätseingeschränkt sind oder schweres Gepäck schleppen müssen.

Die Bahn hatte immer wieder erklärt, dass für die Errichtung und Inbetriebnahme neuer Aufzugsanlagen zahlreiche Arbeitsschritte und Voraussetzungen notwendig seien. Von der Planung über den Bau bis zur Inbetriebnahme wirkten eine Vielzahl verschiedener Fachfirmen mit. Warum nach der Montage des Schachtgerüsts und der maschinentechnischen Anlage sowie der Elektrotechnik die eingebaute Aufzugsfahrkabine sich aber nicht in Bewegung setzt, konnte die Bahn nie plausibel erklären.

Ebenso wenig, woran die starke zeitliche Verzögerung eigentlich gelegen hat. Eine erneute Anfrage unserer Zeitung wurde von der Stuttgarter Pressestelle am Donnerstag folgendermaßen beantwortet: Der zuständige Projektleiter sei diese Woche im Urlaub. Eine Erläuterung des zuständigen Fachdienstes sei daher erst im Laufe der nächsten Woche zu bekommen, so die Auskunft einer Bahnsprecherin.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional