Oftersheim

Katholische Kirche Fristverlängerung für Pfarrgemeinderatswahl

Nur noch per Brief oder online möglich

Oftersheim/Schwetzingen.Die Erzdiözese Freiburg hat auf die Ausnahmesituation, bedingt durch die Corona-Krise, reagiert. Erzbischofs Stefan Burger hat die Frist für die Pfarrgemeinderatswahl verlängert. Bis Freitag, 3. April, ist eine Stimmabgabe online möglich, bis Sonntag 5. April per Brief. Briefwahlanträge können noch bis zum Ablauf von Mittwoch, 1. April, gestellt werden.

Die Möglichkeit der Stimmabgabe in den Wahllokalen in Oftersheim, Schwetzingen und Plankstadt ist aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen wegen der Coronapandemie nicht mehr gegeben. Weiterhin gilt:

Stichtag für die Erlangung des aktiven sowie passiven Wahlrechts und für die vor der Wahl geltenden satzungsmäßigen Fristen und Termine bleibt der 22. März.

Über den Lauf von Fristen hinsichtlich der Konstituierung von Gremien wird je nach Sach- und Rechtslage gegebenenfalls gesondert entschieden.

Weitere, je nach Sach- und Rechtslage erforderliche Entscheidungen, bleiben vorbehalten.

In der Seelsorgeeinheit gibt es insgesamt 25 Sitze, davon entfallen auf Oftersheim sieben (ebenfalls sieben auf Plankstadt und elf auf Schwetzingen).

25 Stimmen – 33 Kandidaten

Jeder Wahlberechtigte hat 25 Stimmen, die stimmbezirksübergreifend vergeben dürfen: für Oftersheim und Plankstadt je maximal sieben Stimmen, für Schwetzingen maximal elf. Jeder Kandidatin kann maximal eine Stimme bekommen. In der Seelsorgeeinheit gibt es 33 Kandidaten (Stimmbezirk Oftersheim neun, Plankstadt ebenfalls neun und Schwetzingen 15. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional