Oftersheim

Anfragen Gemeinderäte fragen nach Baumsäcken oder dem Kleintierzuchtverein / Wie geht’s mit der Ganztagsschule weiter?

Nutzen einer weiteren Schranke in der Unterführung fragwürdig

Archivartikel

Oftersheim.Bei den Anfragen im Gemeinderat wollte Michael Seidling (FWV) wissen, ob es eine Möglichkeit für eine weitere Schranke in der Unterführung zwischen der Ortsmitte und Nord-West gebe. Ja, antwortete Bürgermeister Jens Geiß, die gebe es, „das wäre dann die vierte. Aber die Frage stellt sich doch: Was sollen wir noch tun? Die uneinsichtigen Radfahrer werden auch dann weiterfahren“. Und Werner Kerschgens (SPD) gab zu bedenken, dass es für Radfahrer mit Kinderanhänger, die schieben, bei den Schranken ein schwieriges Durchkommen mit mehrmaligem Rangieren sei.

Silke Seidemann (FWV) fragte nach, ob Baumsäcke für junge Bäume, wie es in anderen Kommunen praktiziert werde, auch in Oftersheim und für alte Bäume denkbar seien. Ortsbaumeister Ernst Meißner gab zu bedenken, dass die Maßnahme bekannt sei, sie aber nur bis zu einer gewissen Baumgröße funktioniere. Außerdem sei die Gefahr von Vandalismus groß. Man wolle erst einmal schauen, ob sich die Maßnahme in Schwetzingen bewährt. Seidemann interessierte sich auch für den Stand der Dinge bei der Chill-Anlage. Meißner antwortete, die Anfrage liege bei der Deutschen Bahn aufgrund der Nähe zu den Schienen – aber die hätte sich noch nicht gemeldet.

Kerstin Schnabel (FWV) gab Nachfragen von Bürgern weiter. Sie werde öfter darauf angesprochen, wie es denn mit der geplanten Ganztagsschule weitergehe. Sie bat den Bürgermeister, die Öffentlichkeit zu informieren. Geiß erwiderte, dass an der Sache, beispielsweise an den Brandschutzbestimmungen, gearbeitet werde.

Jens Rüttinger (SPD) erkundigte sich, ob man eventuell weiße Linien ziehen könnte, um das Gehwegparken teilweise zu verhindern. Geiß meinte, dass in diesem Fall rund 40 Prozent der bisherigen Flächen in der Gemeinde wegfallen würden. Simone Rehberger (Grüne) wollte wissen, was aus den Bildern der Kinder zu den rauchfreien Spielplätzen wird, die im Kindergarten St. Kilian gemalt wurden. Der Bürgermeister sicherte zu, dass sie im Oktober angebracht werden.

Und dann erkundigte sich Annette Dietl-Faude (CDU) nach den Eigentumsverhältnissen beim Kleintierzuchtverein, auch der Gehege. Bürgermeister Jens Geiß sagte, dafür sei die Gemeinde zuständig und gab die Auskunft, dass der Zustand der Tiere kontrolliert wurde und er sich nicht so schlimm darstellte, wie es geschildert wurde. az

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional