Oftersheim

CDU-Gemeindeverband Erste Präsenzvorstandssitzung nach Lockdown / Absage des Sommerfestes

Planungen für Feier zum 75. Bestehen laufen weiter

Oftersheim.Zu seiner ersten Präsenzsitzung nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen kam der Vorstand des CDU-Gemeindeverbands auf Einladung seiner Vorsitzenden Annette Dietl-Faude zusammen. Sie informierte über aktuelle Angelegenheiten aus Bund, Land und Kreis aus den jeweiligen Gremiensitzungen. Beherrschendes Thema war auch in diesen Sitzungen alles rund um Corona, teilt der Oftersheimer Christdemokrat Jörg Engfer in einer Pressemeldung mit.

Erfreulich sei, so Dietl-Faude, dass Oftersheim derzeit keinen Corona-Fall habe – und auch stimmten die Zahlen im Rhein-Neckar-Kreis hoffnungsvoll. Darüber hinaus bewegten sich die Zahl der Neuinfektionen in Baden-Württemberg im bundesweiten Vergleich auf einem sehr niedrigen Niveau. Einig waren sich alle, dass nicht nur der hiesige Bereich, sondern die ganze Bundesrepublik bislang gut durch die Krise gekommen ist.

Das Gesundheitssystem kollabiere nicht und die Zahlen hinsichtlich der zu beklagenden Opfer beziehungsweise die Krankheitszahlen lägen deutlich unter den Zahlen der vergleichbaren europäischen Nachbarstaaten. Dies habe nicht nur durch die kluge Bundespolitik unter Führung der CDU erreicht werden können, heißt es, sondern auch durch das überwiegend herausragende Verhalten der Bürger. Weiterhin sei jedoch Vorsicht geboten, damit das Virus keine Chance mehr erhalte, sich auszubreiten und regionale Hotspots vermieden werden.

Fahrten finden nicht statt

Diese Vorsicht lasse der CDU-Gemeindeverband ebenfalls walten, teilt Engfer in der Meldung weiter mit, müsse doch die geplante Bürgerfahrt zum Bundesverfassungsgericht nach Karlsruhe vorläufig abgesagt werden. Ebenso fallen coronabedingt das geplante Sommerfest im Juli und die Herbstfahrt nach Worms aus. Die Planungen für eine Ehrungsmatinee im November laufen zunächst weiter ebenso wie die Vorbereitungen der Feierlichkeiten im kommenden Jahr anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Oftersheimer Christdemokraten. Darüber hinaus wurden noch weitere Veranstaltungsformate diskutiert und festgelegt, um die Oftersheimer auch weiterhin aus erster Hand zu informieren.

Im Anschluss tauschten sich die Vorstandsmitglieder über verschiedene innerörtliche Themen aus, beispielsweise wie es nach den Corona-Lockerungen für den Handel, die Selbstständigen, Schulen, Vereine, Kirchen und Organisationen im Ort weitergeht oder welche Problematiken für die Gemeinde durch die Bauvorhaben auf dem Pfaudler-Areal in Schwetzingen entstehen.

Gesprochen wurde auch über die finanziellen Folgen für Oftersheim aufgrund der bislang bestehenden Schließung des Bellamars und gleichermaßen dann durch die geplante Öffnung. Fehlende Verkehrszeichen beziehungsweise gefährliche Straßenstellen wurden seitens einiger Vorstandsmitglieder ebenfalls vorgebracht, die Themen sollen dann von der Fraktion mit der Verwaltung erörtert werden, heißt es abschließend in der Mitteilung. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional