Oftersheim

Polizeikontrollen Revierleiter Marin Scheel und Stellvertreter Michael Fahrer präsentieren Ergebnisse

Platzverweise für Ruhestörer

Archivartikel

Oftersheim.Zwei Wochen lang hatte die Polizei die Gemeinde Oftersheim verschärft im Blick. Seit dem 2. Juli wurden sogenannte SOS-Schwerpunkte verstärkt kontrolliert, im Fokus lagen der Lessingplatz und das Areal Gemeindepark mit dem Messplatz und dem Schulhof der Friedrich-Ebert-Schule.

Bei einem Besuch im Rathaus stellten der Schwetzinger Revierleiter Martin Scheel und sein Stellvertreter Michael Fahrer nun bei Bürgermeister Jens Geiß die ersten Ergebnisse vor. Hintergrund der intensiven Kontrollen seien immer wiederkehrende Beschwerden wegen Ruhestörung gewesen, so Revierleiter Scheel.

Bei den täglichen Überprüfungen, die am Wochenende noch ausgeweitet wurden, hat die Polizei auch Sanktionen wie Ordnungswidrigkeitsverfahren oder Platzverweise verhängt. Im Wesentlichen habe es sich bei den kontrollierten Personen um Jugendliche und junge Erwachsene aus Oftersheim gehandelt. Revierleiter Scheel sagte, die neuen Regelungen – eine Polizeiverordnung der Gemeinde verbietet eine Nutzung der genannten Plätze zwischen Sonnenuntergang und 8 Uhr früh seit Anfang des Jahres – erleichterten den Beamten die Arbeit. Die Polizisten warben bei den Jugendlichen aber auch dafür, Rücksicht auf die Anwohner zu nehmen, ergänzte er.

Ruhestörungen durch Jugendliche gebe es im ganzen Bereich des Reviers, also auch in Schwetzingen und Ketsch. Letztlich dürfe man nicht vergessen, dass Jugendliche auch Treffpunkte haben müssten.

Revierleiter Scheel betonte, dass intensive Kontrollen personalbedingt nicht auf Dauer möglich seien. Er kündigte aber an, dass es in den Sommerferien eine zweite Phase geben werde.

Bürgermeister Jens Geiß bedankte sich für den Einsatz der Polizei und betonte, es sei wichtig, solche Zeichen zu setzen. Nur dann könne man etwas ändern. Sachgebietsleiter Dennis Wiedemann und Kathrin Beier vom Ordnungsamt betonten, dass die Gemeindeverwaltung das Vorgehen der Polizei in jedem Fall mittrage und selbst Verwarnungsgelder bei Verstößen ausspreche. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional