Oftersheim

Verkehr Pflaster auf Parkplatz am Rathaus erneuert

Ruhige Wochen genutzt

Archivartikel

Oftersheim.Wegen der Corona-Einschränkungen gab es in den vergangenen Wochen im Rathaus und den angrenzenden Einrichtungen fast keinen Besucherverkehr – für Giovanni Virzi und Jörg Klein von der Mannheimer Baufirma Diringer & Scheidel waren diese ungewöhnlichen Umstände günstig. Denn so konnten sie den Parkplatz vor der Friedrich-Ebert-Schule in der Eichendorffstraße auf Vordermann bringen, ohne dass die dadurch wegfallenden Stellplätze ein größeres Problem darstellten.

„Das Natursteinpflaster war im Mittelbereich durch die rangierenden Autos in Mitleidenschaft gezogen worden, deshalb mussten wir den Untergrund erneuern und alle Steine neu verlegen“, erklären die beiden gut gelaunten Arbeiter. Recht kurzfristig sei der Auftrag der Gemeinde gekommen – die aktuelle Ausnahmesituation habe wohl ein geeignetes Zeitfenster geschaffen. Mit Zollstock und Schreibblock überprüfen Giovanni Virzi und Jörg Klein die frisch verlegten Rechtecke, in weiten Teilen sind die Arbeiten bereits abgeschlossen. Viele Stellplätze sind dennoch weiterhin abgesperrt, was bislang kaum Probleme bereitet hat.

Wieder persönlich vorbeikommen

Ab diesem Montag, 4. Mai, nimmt jedoch die Gemeindeverwaltung ihren regulären Betrieb nach der Corona-Zwangspause auf. Bürger können mit ihren Anliegen dann wieder persönlich vorbeikommen – allerdings nur nach vorheriger Terminvereinbarung beim jeweiligen Sachbearbeiter und mit Mund-Nasen-Schutz. Gleichzeitig wird die Notbetreuung an der benachbarten Friedrich-Ebert-Schule und dem Hort ab diesem Montag, 4. Mai, erweitert. Dann wird es in der Eichendorffstraße wohl wieder mehr Verkehr geben – und die frisch sanierten Parkplätze werden hoffentlich größtenteils wieder zur Verfügung stehen. beju

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional