Oftersheim

Seniorenbüro Auch ein Bürgerbus soll geprüft werden

Runder Tisch stellt Zukunftsideen vor

Archivartikel

Oftersheim.Auf Einladung des Seniorenbüros fand der Runde Tisch Seniorenbüro statt. Vertreter verschiedener Oftersheimer Einrichtungen waren dabei. Ziel des Austauschs war es, über den aktuellen Stand der Seniorenarbeit zu berichten, Probleme zu benennen und Ideen für die Zukunft vorzustellen, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Es sei deutlich geworden, heißt es in der Mitteilung weiter, dass es in der Hardtgemeinde ein breites Angebot in Form von Vorträgen, Kaffeerunden, Sportangeboten und vieles mehr für Senioren gebe. Bei allen Anliegen zum Thema Pflege stehe außerdem der Pflegestützpunkt zur Verfügung. Auch die evangelische Nachbarschaftshilfe unterstütze bei hauswirtschaftlichen Belangen und biete andere Hilfeleistungen an.

Lange im gewohnten Umfeld

Als besonderes Merkmal für Oftersheim wurde herausgestellt, dass es den Senioren dank der Pflegedienste und des betreuten altengerechten Wohnens im Siegwald-Kehder-Haus ermöglicht wird, möglichst lange im gewohnten Umfeld zu leben. Und das ASB-Pflegeheim mache es später auch möglich, in der Gemeinde bleiben.

Im Verlauf der Diskussion wurde eingeschränkte Mobilität als Problempunkt benannt. In diesem Zusammenhang wurde die Bereitstellung eines Bürgerbusses angesprochen und die Gemeindeverwaltung um die Prüfung entsprechender Möglichkeiten gebeten. Abschließend vereinbarten die Teilnehmer, zukünftig alle Angebote für Senioren gesammelt in einem quartalsmäßigen Terminplaner im Mitteilungsblatt zu veröffentlichen.

Zusammengeführt werden die Termine von Ute Walter vom Seniorenbüro, die um rechtzeitige Mitteilung der Angebote und Veranstaltungen bittet. Darüber hinaus soll in den nächsten Wochen ein Faltblatt mit wichtigen Informationen für Senioren erstellt werden. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional