Oftersheim

Schuld ist die Schwerkraft

Hallo Kinder! Wusstet ihr, dass Menschen im Laufe des Tages schrumpfen? Sie sind abends bis zu drei Zentimeter kleiner als morgens! Aber wo sind diese paar Zentimeter abgeblieben? Grund dafür ist die Schwerkraft der Erde und die Wirbelsäule. Diese besteht nicht nur aus Knochen, sondern auch aus elastischen Bandscheiben dazwischen. Ohne sie wären Menschen steif und nicht besonders beweglich. Man könnte den Oberkörper zum Beispiel nicht beugen oder drehen. Während man schläft, saugen sich die Bandscheiben nachts mit einer Flüssigkeit voll – das macht den Körper etwas größer. Sobald man am nächsten Tag aber läuft, steht, sitzt oder Dinge trägt, verlieren die Bandscheiben langsam, aber sicher diese Flüssigkeit und man schrumpft ein kleines bisschen. Wenn ihr das auch testen wollt, dann stellt euch morgens doch an eine Wand, legt ein Buch auf den Kopf, macht dann dort einen Strich mit einem Bleistift und messt den Abstand zum Boden. Abends macht ihr das Gleiche. Dann vergleicht ihr die beiden Striche. Seid ihr auch ge-schrumpft? Astronauten im Weltall passiert das übrigens nicht, weil es dort keine Schwerkraft gibt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional