Oftersheim

Christuskirche 180 Mädchen und Jungen aus evangelischen Kindergärten erleben ein Abendmahl mit Brot und Trauben

Sie spüren die Liebe Gottes

Archivartikel

Oftersheim.Rund 180 Mädchen und Jungen, die einen der drei evangelischen Kindergärten am Ort besuchen, feierten mit etwa 70 Eltern an Gründonnerstag gemeinsam einen Gottesdienst mit Abendmahl in der Christuskirche, berichtet Pfarrerin Sibylle Rolf.

Mit dem Lied „Jesus zieht in Jerusalem ein“, das die Kinder – unterstützt von Eva Baier und Kathrin Kick an der Gitarre – kräftig mitsangen, begann der Gottesdienst. Damit fängt auch die Geschichte der Karwoche an, die mit dem letzten Abendmahl von Jesus mit seinen Freunden vor seiner Kreuzigung und dem Gebet im Garten Gethsemane weitergeht und am Kreuz endet.

Miteinander das Brot teilen

Sibylle Rolf erzählte die Geschichte, wie Jesus das Brot gebrochen und den Kelch verteilt hat, als eine Geschichte der Liebe, die Jesus an seine Freunde verschenkt. „Diese Liebe“, so die Pfarrerin, „können wir spüren, wenn wir miteinander das Brot teilen und an ihn denken.“

So bekamen die Kinder Brot und Trauben. Sie wurden ganz still und aufmerksam. „Ich spüre Jesus in meinem Herzen“, sagten viele von ihnen anschließend und drückten das mit dem Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“ aus.

Die Melodie „Vom Anfang bis zum Ende“ bildete den Abschluss des Gottesdienstes, und mit Gottes Segen ausgestattet, „der uns immer und überall in seinen Händen hält“ , verbringen die Mädchen und Jungen mit ihren Familien nun die Ostertage, um danach in den Peter-Gieser-Kindergarten, die Kindertagsstätte Fohlenweide oder den Martin-Luther-Kindergarten zurückzukehren. syb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel