Oftersheim

Ortsmittefest Im Juli wird der Platz rund um die evangelische Kirche zum geselligen Treffpunkt / Musik, Spaß für Kinder und Mittelaltermarkt locken die Besucher

Unter den Kastanienbäumen geht’s rund

Oftersheim.Das große Fest des Jahres rückt langsam näher: Erstmals an zwei Tagen – am Samstag und Sonntag, 21. und 22. Juli – findet das Ortsmittefest statt. Dann werden der Hof der Friedrich-Ebert-Schule und der Platz rund um die evangelische Kirche zum Schauplatz von Musik, geselligem Beisammensein und Fröhlichkeit – zum zweiten Mal nach 2014. „Es ist einfach ein schönes Flair unter den Kastanienbäumen“, ist Kulturamtsleiter Guido Hillengaß froh über den Umzug von der Mozartstraße, dem langjährigen Standort des Festes.

Los geht’s samstags um 13 Uhr mit dem Kinder- und Jugendtag. Zur Eröffnung gibt es Vorführungen der örtlichen Kindergärten, Schulen und Vereine auf der großen Bühne im Schulhof. Außerdem zeigen die Blockflötengruppe und die Tanzgruppe „Crazy Babes“ des Jugendzentrums (Juz), was sie draufhaben; die „Twirlings“ des TSV präsentieren einen Showtanz der besonderen Art und das Jugendorchester „Marschmellows“ hat einen Auftritt.

Wasserspiele und Bullriding

Die große Spiel-, Bastel- und Aktionsstraße für Kinder und Jugendliche mit jeder Menge attraktiver Angebote (unter anderem Wasserspiele, Fußballgolf, Hüpfburg, Spielmobil, Fitnesstest, Kinderschminken, Gerätekastenturmbau, Bastelangebote, Instrumenten-Probierstand, Bungee-Trampolin, Basketball, Bullriding und Hau den Lukas) ist ab 13.30 Uhr bereit für den großen Ansturm. Und wer’s musikalisch mag, für den heißt es ab 15 Uhr: Bühne frei für das Rockkonzert von „Schartel unplugged“. Die Brüder Christian und Alexander konzentrieren sich auf Singer-Songwriter-Coversongs von Tom Petty bis Billy Joel.

Um 17.30 Uhr fließt – hoffentlich – der Gerstensaft. Dann nämlich wagt sich Bürgermeister Jens Geiß an den Fassbieranstich. Und eine halbe Stunde später wollen es „Who2ladies“ ordentlich auf der Bühne krachen lassen. Wer die Band erlebt hat, weiß, dass es kein leeres Versprechen ist, wenn sie sagen: „Wir machen Stimmung mit Klassikern von den ,Beatles’ über 1990er-Jahre-Hits von ,Pur’ bis hin zu den aktuellen Chartstürmern von Mark Forster.“

Der absolute Höhepunkt erwartet die Besucher aber ab 20.30 Uhr: Dann nämlich heizen „Papis Pumpels“ mit deutschen Schlagern ein. Die Band aus Stockach begeisterte die Oftersheimer schon vor zwei Jahren bei der 1250-Jahr-Feier – was ein Grund für das neuerliche Engagement gewesen sein dürfte. Ausdrücklich betonen die Veranstalter: 1970er-Jahre-Kostümierung erwünscht! Als Anreiz für originelle Outfits werden Geldpreise für Gruppen ab fünf Personen und für Paare ausgelobt. Also ran an die Klamotten und kräftig mitpumpeln!

Der Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr. Dem schließt sich ein bayerischer Frühschoppen mit Weißwurst an. Zur Unterhaltung gibt es zünftige Unterhaltungsmusik vom Musikverein und den Musikfreunden. Den Familiennachmittag ab 13.30 Uhr gestaltet der Musikverein aus Ketsch.

Von 12 bis 17 Uhr lädt der Mitmachzirkus „Paletti“ ein, unter fachkundiger Anleitung jonglieren zu lernen, über ein Drahtseil zu laufen, Diabolo zu spielen oder auf einer Balancekugel zu laufen. Für echte Zirkusstimmung sorgt ein Manegenteppich, ein Vorhang und Zirkusmusik.

Mittelalterliches Heerlager

Zwei Tage wird ein großes Mittelalterlager mit Kriegern und einem Heerlager in Schauzelten im Gemeindepark rasten, das samstags von 13 bis 22 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet ist. Das präsentierte sich früher auf dem Gelände des Schützenvereins, nimmt aber gerne die Gelegenheit wahr, in die Ortsmitte umzuziehen. Händler bieten Besteckschmuck, allerhand Tand und Gewand, Korbwaren, Waffen und Fellwaren feil.

Attraktionen sind darüber hinaus orientalische Tänze, Schmiedevorführungen, Spielleute, Vorführungen verschiedener Waffen bei kleinen Schaukämpfen und am Samstag gegen 21 Uhr eine fulminante Feuershow. Aber die Besucher können sich auch an Mitmachaktionen wie einem Nagelspiel mit Axt, Bogenschießen für Kinder oder Drachenfüttern mit Ball beteiligen. Mit dabei sind die Rhein-Raben und Svart Korpar samt Drakarna Folket, die Krieger der Steppe Oftersheim und die Japra.

„Wir haben bei der Zusammenstellung des zweitägigen Programms das Hauptaugenmerk darauf gerichtet, dass wir ein bunt gemischtes Familienfest für alle Generationen anbieten“, meint Guido Hillengaß. Er freut sich besonders darüber, „dass alle mitmachen, die wir angesprochen haben. Da gab es keine großen Überlegungen, sondern spontane Zusagen“.

Kulinarische Schmankerl

Natürlich seien es hauptsächlich die größeren Vereine, die kulinarische Schmankerln anbieten, wie die SGO, ASV Schleie, CC Grün-Weiß, Musikfreunde und Vereinskartell, aber auch der Elternbeirat der Friedrich-Ebert-Schule, Café Creme und die evangelische Kirchengemeinde. „Das ist eben auch eine Frage der Logistik. Man muss es erstmal bewerkstelligen können, die logistischen Voraussetzungen zu erfüllen und das Personal für zwei Tage zur Verfügung zu haben. Das ist auch Erfahrungssache. Wir rechnen mit 2000 Besuchern am Samstagabend.“

Und wenn das Wetter nicht mitspielt? „Wir haben keinen Plan B“, ist der Kulturamtsleiter überzeugt davon, einen solchen auch nicht zu benötigen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional