Oftersheim

Rettungszentrum Acht Handwerksfirmen bekommen Aufträge für den Neubau

Vor dem Spatenstich über 1,5 Millionen Euro bewilligt

Archivartikel

Oftersheim.Der Gemeinderat hat am Dienstagabend bei seiner letzten Sitzung in dieser Zusammensetzung – die konstituierende Sitzung des neu gewählten Gremiums findet am Dienstag, 16. Juli, statt – einstimmig acht Auftragsvergaben für die Arbeiten am Neubau des Rettungszentrums zugestimmt. Die Entscheidung fiel jeweils für die Firma, die das preisgünstigste Angebot abgegeben hatte. Die Kosten der acht Gewerke liegen zusammen bei rund 1 564 420 Euro.

Stahlbauarbeiten: Metallbau Konrad aus Mudau für 138 569,93 Euro (Berechnung: 160 311,68 Euro). Es gab 17 rechtzeitig eingereichte Angebote.

Sanitäranlagen: Sanitär Kleissner aus Mannheim für 216 288,95 Euro (Berechnung: 224 100,80 Euro). Es gab ein Angebot.

Dachabdichtungsarbeiten: Rudi Metzler GmbH aus Hinterzarten für 272 490,83 Euro (Berechnung: 279 094,94 Euro). Es gab fünf Angebote.

Elektroinstallation: Schweikert Elektrotechnik aus Nußloch für 472 742,40 Euro (Berechnung: 429 538,23 Euro). Es gab drei Angebote.

Heizungsinstallation: WKS Wärme-Klimaservice aus Sinsheim für 157 680,37 Euro (Berechnung: 188 858,95 Euro). Es gab vier Bieter.

Lüftungsanlagen: Maier Lüftungs- und Verfahrenstechnik aus Hockenheim für 192 672,60 Euro (Berechnung: 169 658,30 Euro) Es gab vier Angebote.

Kältetechnik: Firma Fritz Zugck aus Leimen für 77 647,06 Euro (Berechnung: 59 500 Euro). Es gab drei Angebote.

Aufzugsanlage: Schmitt & Sohn aus Ludwigshafen für 36 330,70 Euro (Berechnung: 61 285 Euro). Es gab zwei Angebote.

Der Spatenstich für das Rettungszentrum soll am Freitag, 12, Juli, erfolgen, teilte Bürgermeister-Stellvertreter Roland Seidel mit. Er leitete die Sitzung in Vertretung von Bürgermeister Jens Geiß, der sich im Urlaub befindet.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional