Oftersheim

Rose-Saal Vorschulkinder sind beim Mitmachtheater „Kunibert, der kleine Ritter“ zu Gast / Schauspieler Vladi und Christof Altmann schreiben alle Stücke selbst

Vor dem Urlaub geht es auf eine lustige Reise ins Mittelalter

Archivartikel

Oftersheim.Auf der Bühne des Rose-Saals ist alles bereit. Auf den Leinentüchern, die im Hintergrund hängen, prangen Häuschen. Ein kleines Holzpferd steht am linken Rand auf der Bühne. Die etwa 80 Vorschulkinder im Zuschauerraum sind gespannt auf das, was nun gleich folgt. Dann geht es los: Christof Altmann kommt mit einer Gitarre auf die Bühne und begrüßt singend die lachenden und klatschenden Zuschauer der Kindergärten. „Kunibert, der kleine Ritter“ wird während der nächsten Stunde für viel Spaß und Unterhaltung sorgen.

Die Vorschulkinder sind auf Einladung von Annette Hörstel, Leiterin der Gemeindebücherei, in den Rose-Saal gekommen. „Wir hatten Robin Hood und das Mittelalter als Projekt. Da passt das Stück thematisch sehr gut rein“, sagt Christine Mühlhauser vom Peter-Gieser-Kindergarten. Eva Baier vom Martin-Luther-Kindergarten erzählt, dass die Kinder von Rittern fasziniert seien: „Wir werden im Kindergarten das Stück noch nachbesprechen.“

Auch die Sechsjährigen aus der Albert-Schweitzer-Kita, der Kita Fohlenweide und dem Kindergarten St. Kilian sind dabei. Jacqueline Warschau aus dem Kindergarten Sonnenblume erzählt, dass dies eine große Überraschung gewesen und die Freude bei den Sechsjährigen über den Theaterbesuch riesig sei.

Der Troubadour Christofferus kommt mit einer roten Mütze und einem Überwurf in grünen, roten und gelben Farbe auf die Bühne. Singend beginnt die Reise ins Mittelalter. Die jungen Gäste springen während der Musik auf, tanzen und klatschen mit. Während der Reise treffen sie auch auf die Kräuterfrau Vladigunde, die mit ihrem kleinen Wagen durch den Ort zieht und ihre Kräuter verkaufen will.

Bei dem kunterbunten Liedertheater mit Musik von und mit dem Ehepaar Vladi und Christof Altmann werden die jungen Zuschauer aktiv mit einbezogen. Sie singen mit, klatschen, drehen sich im Kreis und trampeln auf den Boden. Aktiv werden die Kinder so von den beiden Dartstellern auf der Bühne in die Handlung einbezogen und erleben gemeinsam spannende Abenteuer.

Kostüme aus eigener Werkstatt

Kennengelernt hat sich das Ehepaar bei Sommerspielaktionen im Schwäbischen. Die Tschechin hat bereits in ihrem Heimatland mit Kindern gearbeitet, genau wie ihr Mann. „Ich habe Lieder für solche Sommeraktionen geschrieben und habe entdeckt, dass meine Leidenschaft auf der Bühne liegt“, erzählt der Musiker. 1995 machte sich das Ehepaar selbstständig und schrieb seitdem über 20 Theaterstücke. Die Musik dazu ist selbst komponiert. Auch die Kostüme und Figuren kommen meist aus der eigenen Werkstatt.

Zu allen Inszenierungen gibt es CDs. „Immer mehr Leute wollten die Lieder hören und so entstand die Idee, dass wir diese auch vertonen können“, sagt Christof Altmann. Die Leidenschaft für das Theater und die Bühne ist den beiden deutlich anzusehen und diese überträgt sich schnell auf die Kinder. So sind diese auch nach dem Stück noch ganz vertieft ins Gespräch über die Ritter und verlassen zufrieden grinsend den Rose-Saal.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional