Oftersheim

Coronavirus Bürgermeister Jens Geiß folgt dem Rat des Robert-Koch-Instituts / Alle kommunalen Termine bis Ostersonntag abgesagt

Vorsprachen möglichst nur telefonisch

Archivartikel

Oftersheim.Die Bürgerauftaktveranstaltung zum Gemeindeentwicklungskonzept konnte – zwar unter der Berücksichtigung von Vorsichtsmaßnahmen – noch stattfinden. Allerdings hat Bürgermeister Jens Geiß schon einen Tag später Konsequenzen aus der sich stündlich verschärfenden Situation, bedingt durch die Ausbreitung des Coronavirus, gezogen. In einer Pressemeldung teilte er mit: „Wie Sie wissen, überschlagen sich aktuell die Ereignisse rund um die Thematik ,Coronavirus’. Die Dynamik in der Lage verändert sich nahezu im Minutentakt, so dass Entscheidungen notwendig sind, die uns ganz gewiss nicht leicht fallen. Am Ende überwiegt aber die Sachlage, dass das Robert-Koch-Institut seit Mittwochabend dazu rät, jede Veranstaltung – unabhängig von der Anzahl der Besucher – auf den Prüfstand zu stellen. Vor diesem Hintergrund haben wir uns am Donnerstagmorgen in einer Krisenrunde dazu entschlossen, jede kommunale Veranstaltung bis einschließlich Sonntag, 19. April, abzusagen.“

Es ergeht gleichzeitig eine Empfehlung an unsere Vereine und Institutionen, die Durchführungen von Veranstaltungen, die zu Menschenansammlungen jedweder Art führen, entweder abzusagen oder auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Ziel ist die Unterbrechung beziehungsweise die erhebliche Störung der Infektionskette zum Schutze unserer Bevölkerung.“ Im Gespräch mit dieser Zeitung betonte der Bürgermeister noch einmal, wie schwer ihm die Entscheidung gefallen sei. „Aber eine andere Möglichkeit sehen wir nicht – wir haben ja auch eine Verantwortung.“ Die Absagen betreffen bisher:

Kindertheater: Freitag, 13. März, 16 Uhr, im Rose-Saal;

Vernissage: Volker Rössler stellt „Neue Ansichten aus dem Schwetzinger Schlossgarten“ aus. Freitag, 13. März, 19 Uhr, im Gewölberaum;

Bilderbuchkino: Mittwoch, 18. März, 15.30 Uhr, in der Gemeindebücherei).

Die Gemeinderatssitzung am Dienstag, 17. März, 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses soll stattfinden.

Weniger persönlichen Kontakt

Die Gemeinde bittet alle Bürger, möglichst von persönlichen Vorsprachen abzusehen. Gleiches gilt für Personen, die sich in den vergangenen Wochen in einem vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben oder zu einer gefährdeten Risikogruppe gehören beziehungsweise Personen, die an Erkältungssymptomen leiden, teilt die Gemeinde mit.

Rücksprachen und Gesprächstermine sollten möglichst telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Erforderliche Unterlagen können auf postalischem Weg oder per E-Mail eingereicht oder zugesandt werden. Nicht aufschiebbare Angelegenheiten sollten ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung bei den jeweiligen Sachbearbeitern oder über die Zentrale der Gemeinde, Telefon 06202/59 70, erfolgen. Die Ansprechpartner können auf der Homepage der Gemeinde (www.oftersheim.de/ Rathaus/Telefon & E-Mail) aufgerufen werden. az

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional