Oftersheim

Geschäftsleben Heike Schottek und Inge Oetzel ermöglichen Geschenke für die Kinder eines Mannheimer Heims / Die Aktion in der Adventszeit hat schon Tradition

Weihnachtswünsche stehen auf Sternen

Oftersheim.„Wir sind in diesem Jahr richtig früh dran mit unserer Wunschsterneaktion“, freut sich Heike Schottek vom gleichnamigen Nähparadies. Stolz betont sie auch, dass die Initiatoren die wohltätige Aktion zugunsten der Jugendlichen im Kinderheim St. Josef in Mannheim-Käfertal zum zwölften Mal organisieren. Die persönlichen Kontakte dorthin bestehen schon wesentlich länger.

Im Jahr 2009 taten sich Inge Oetzel vom Oftersheimer Haushaltswaren- und Geschenkhaus und Heike Schottek zusammen, um den Kindern in der Quadratestadt zum Weihnachtsfest etwas Gutes zu tun. Dies geschieht mit Hilfe eines sternförmigen Wunschzettels, auf dem sie einen Lieblingswunsch für Heiligabend abgeben können.

Zettel hängen an Bäumchen

Diese gelben Sterne werden dann mit rotem Geschenkband an kleine Tannenbäumchen gehängt, die ab sofort in den beiden Geschäften aufgestellt sind. Kunden, Freunde und ein inzwischen gewachsener Förderkreis um Inge Oetzel und Heike Schottek können sich dann einen Stern aussuchen und den darauf vermerkten Wunsch erfüllen.

„Unsere Unterstützer finden sogar aus Sandhausen, Hockenheim oder Schwetzingen ihren Weg zu uns“, betonen die beiden Freundinnen. Es sei vor elf Jahren der Beginn einer großartigen Erfolgsgeschichte gewesen. „Es beschert uns alljährlich in der Vorweihnachtszeit zwar jede Menge Arbeit, aber die persönliche Erfüllung und die Freude, die wir erfahren, ist unbeschreiblich“, sagen uns die beiden engagierten Frauen. Die sternenförmigen Wunschzettel von 178 Kindern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, zieren inzwischen zwei Christbäumchen im Nähparadies in der Mannheimer Straße 26 und im Haushaltswarengeschäft Oetzel in der Mannheimer Straße 81. Sie stehen ab sofort zur Abholung – und damit zur Erfüllung – bereit. Heike Schottek geht davon aus, dass in den nächsten Tagen noch weitere folgen werden. „Für einige der Kinder sind diese Präsente die einzigen Geschenke, die für sie an Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum liegen“, ergänzt sie.

Zudem habe das Coronajahr auch das Haus St. Josef mit großer Wucht erfasst. Man merke das an der Stimmungslage der Kinder. Und die Anzahl wohltätiger Aktionen oder Spenden aus der Bevölkerung seien merklich rückläufig gewesen. Umso wichtiger sei es, gerade in dieser Zeit zu den Jugendlichen zu stehen.

Über ein weiteres Angebot freuen sich Heike Schottek und Inge Oetzel in diesen unsicheren Zeiten sehr. Für den Fall, dass sich die Pandemie-Situation in der Adventszeit noch weiter verschärfen sollte und sie infolgedessen ihre Geschäfte schließen müssten, hat sich die Oftersheimer Bäckerei Siegel bereiterklärt, dass die beiden Wunschtraumbäumchen in Filialen aufgestellt werden dürfen. Damit der Weihnachtsmann eine Anlaufstelle hat.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional