Oftersheim

Hilfsangebote Landratsamt möchte „Stärke“-Programm ausweiten und sucht dafür noch Kursanbieter / Unterstützung von Eltern bei der Kindererziehung

Wenn es keine Großmutter gibt, die Ratschläge geben kann . . .

Kreis.Im Rhein-Neckar-Kreis gibt es viele Familien, die nicht auf die Unterstützung von Großeltern oder anderen Verwandten zurückgreifen können. Fragen rund ums Kind und Elternsein bleiben dabei manchmal unbeantwortet. Hier setzt das Landesprogramm „Stärke“ an: Durch Kurse und offene Treffs sollen Eltern in ihrer Erziehung Unterstützung erfahren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Abteilung Frühe Hilfen im Jugendamt des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis hat in Kooperation mit vielen Bildungsträgern zahlreiche Kurse und offene Treffs für Eltern mit Kindern von 0 bis 18 Jahren geschaffen. So konnte für geflüchtete Eltern im Rhein-Neckar-Kreis in den Gemeinschaftsunterkünften Hockenheim und Sinsheim ein Kurs unter dem Titel „Leben in Deutschland“ durchgeführt werden.

In diesem Kurs setzen sich geflüchtete Eltern mit Erziehungsfragen auseinander, Informationen zu Unterstützungssystemen werden vermittelt und Zugangswege zu weitergehenden Unterstützungsangeboten für Eltern und Kinder werden eröffnet.

Offener Treff mit Babys

In Schwetzingen bietet eine Familienhebamme erneut einen offenen Treff für Eltern mit Babys an. Offene Treffs oder Familienzentren dienen dazu, Eltern einen Raum zu geben, sich auszutauschen und sich über Angebote vor Ort zu informieren, so die Mitteilung.

Vom Ministerium für Soziales und Integration wurde das Landesprogramm „Stärke“ weiterentwickelt. Das Hauptaugenmerk liegt im Jahr 2019 dabei auf den Kursen für Familien in besonderen Lebenslagen und der Ausweiterung der offenen Treffs.

Die Koordinierungsstelle des Elternbildungsprogramms „Stärke“ sucht nun Verstärkung beim weiteren Ausbau der Elternbildung im Rhein-Neckar-Kreis. Gesucht werden Bildungspartner, die gerne mit Eltern arbeiten und die Eltern Kenntnisse der kindlichen Entwicklung vermitteln können. Hierbei ist es wichtig, dass die „Stärke“-Kursanbieter bereits einen pädagogischen oder pflegerischen Beruf ausüben. Die Bezahlung erfolgt auf Honorarbasis.

Info im Internet

Unter www.rhein-neckar-kreis.de Stichwort „Stärke“ können sich Interessierte über aktuelle Angebote informieren. Wer Interesse hat, beim Ausbau der Elternbildung mitzuwirken, kann sich mit Christiane Astor oder Martina Zimmermann unter Telefon 06221/5222189 oder 06221/5221594 in Verbindung setzen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional