Oftersheim

Förderkreis Ausflug zu den Gehegen bei tollem Wetter lohnt sich immer / Ein Spaziergang und frische Luft helfen bei der Stärkung der Abwehrkräfte

„Wilder Herbst“ fällt verhaltener aus als sonst

Oftersheim.Der Förderkreis Wildgehege hat trotz der Auflagen und Vorgaben für Veranstaltungen zu seinem Familienfest „Wilder Herbst“ eingeladen. Obwohl die Hauptattraktion für alle Generationen – die Fütterung der Wildschweine mit Dieter Fackel – dieses Mal nicht stattfinden konnte, gab es dennoch einmal wieder die Gelegenheit zu einem Ausflug zu Schwarz- und Rotwildgehege und zum Beisammensein, wenn auch mit genügend Abstand.

Für viele Besucher muteten die Markierungen und Absperrungen auf dem Gelände zuerst wohl wie ein Hindernislauf an, aber dahinter verbarg sich ein vom Festausschuss ausgearbeitetes Sicherheitskonzept, um auch unter Corona-Bedingungen einen Verkauf der beliebten Wildschweinbratwürste gewährleisten zu können.

Die Gäste kamen natürlich nicht in den bisher gewohnten Massen, aber dies half auch dabei, die Abstände gut einzuhalten. Alle Teilnehmer hatten sich mit den Regeln arrangiert und konnten beim Genuss der Würstchen den herbstlichen Mittag in der freien Natur genießen.

Die Festlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des Förderkreises, die die Mitglieder heuer gerne organisiert hätten, sollen nachgeholt werden, sobald es die Situation wieder zulässt. Aber trotzdem lohnt sich ein Ausflug zu den Wildgehegen ja immer, zumal die Spaziergänger dabei in der frischen Luft sind und dank der Bewegung auch die Abwehrkräfte stärken – ein wichtiger und nicht zu unterschätzender Aspekt im Kampf gegen das Virus. az/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional