Oftersheim

Sängerbund-Liederkranz Mehrtagesausflug der Kegler führt ans Deutsche Weintor / Wanderung nach Weißenburg

Winni Brunner erspielt sich souverän die Krone

Archivartikel

Oftersheim.Elf Kegler im Sängerbund-Liederkranz unternahmen eine Mehrtagestour an die pfälzisch-elsässische Grenze. Auftakt war eine kleine Wanderung nach Weißenburg mit einer Besichtigung der Altstadt, die noch teilweise von Resten der mittelalterlichen Stadtmauer umschlossen ist.

Sehenswert ist die Abteikirche St. Peter und Paul, deren Glockenturm aus dem 11. Jahrhundert stammt. Der vorwiegend gotische Kirchenbau enthält noch wunderschöne Kirchenfenster, 600 bis 700 Jahre alt.

Tagesziel Burg Berwartstein

Die Abende waren geprägt von Mehr-Gänge-Menüs gemeinschaftlichem Kegeln auf einer Bahn, die offenbar besondere Anforderungen an die Nutzer stellte, denn alle hatten ihre Probleme. Allen Widrigkeiten zum Trotz erspielte sich Winni Brunner souverän die Kegelkrone. Weiteres Ausflugsziel der Tour war die Burg Berwartstein – die einzige noch bewohnte der südpfälzischen Burgen. Die Berwartstein ist zum großen Teil eine in den Sandstein gehauene Felsenburg, bei der Treppen, Gänge, Kammern aus dem Felsen geschlagen sind. Der 104 Meter tiefe Brunnenschacht versorgte früher die Bewohner bei einer Belagerung mit Wasser. Hochnebel ließ den sicher grandiosen Ausblick vom Turm nur erahnen. Bekanntester Bewohner der Burg war Hans Trapp (Hans von Trotha), Marschall der Heidelberger Kurfürsten.

Ein Abstecher führte nach Dörrenbach. Der Spaziergang durch das schmucke Dorf endete beim sehenswerten Renaissance-Rathaus von 1590 und der Wehrkirche St. Martin, die um 1300 gebaut wurde. Die Heimfahrt wurde in Bad Bergzabern mit einem kleinen Spaziergang durch die Fußgängerzone und einem Imbiss in einem gemütlichen Gasthaus unterbrochen. wpr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional