Oftersheim

Gemeinderat Beschluss von Entwicklungskonzept im Herbst

Zebrastreifen ausschildern

Oftersheim.Nach den großen Tagesordnungspunkten rund um Haushalt und Kriminalitätsentwicklung wandten sich die Gemeinderatsmitglieder in ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause noch drei Baugesuchen zu, die sie ohne jede Diskussion und einstimmig goutierten.

Dabei erteilten die Ratsmitglieder einer Wohnraumerweiterung auf dem Grundstück Robert-Koch-Straße 5 genau wie der Errichtung eines Wintergartens in der Robert-Koch-Straße 39 und der Errichtung eines Außenschwimmbeckens in der Ernst-Barlach-Straße 25b das städtebauliche Einvernehmen.

Anders als geplant

Ebenfalls einstimmig wurde die rund 50 000 Euro schwere Auftragsvergabe für die Sanitärinstallation in der Kurpfalzhalle an das Unternehmen „Bierther“ aus Heidelberg beschlossen. Zum Schluss informierte Bürgermeister Jens Geiß die Öffentlichkeit darüber, dass das Gemeindeentwicklungskonzept vor Kurzem in einer Klausursitzung besprochen wurde und in der Herbstsitzung am 22. September beschlossen werden soll. Ein Besucher ließ keinen Zweifel daran, dass er über den Weg dahin enttäuscht sei. Abgesehen von der Auftaktveranstaltung der Bürgerbeteiligung am 11. März sei leider nichts mehr passiert. Geiß räumte ein, dass die Bürgerbeteiligung nicht wie geplant lief: „Corona hat uns da ein Strich durch die Rechnung gemacht.“ Zugleich war die Auftaktveranstaltung so gut, dass damit gearbeitet werden konnte. Geiß zeigte sich sicher, dass sich der Bürgerwille in dem Konzept wiederfinden werde.

Zum Thema wurde auch wieder der Schulweg. Wobei eine Mutter betonte, dass es kein grundsätzliches Problem gebe, sondern nur der Kreisel in der Eichendorffstraße problematisch sei: „Der Zebrastreifen ist nicht ausreichend beschildert.“ Geiß versprach, sich die Sache noch einmal anzusehen und gegebenenfalls für Abhilfe zu sorgen. ske

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional