Oftersheim

Musik im Park Veranstaltungen im Mai, Juni und September / Kostenloser Konzertgenuss in zwangloser Atmosphäre

Zu Gast sind Künstler aus der ganzen Welt

Oftersheim.Freier Eintritt und die Gelegenheit, sich Decken sowie Verpflegung für ein Picknick im Freien mitzubringen – das sind die Besonderheiten, die „Musik im Park“ seit vielen Jahren zu einer beliebten Veranstaltungsreihe in zwangloser Atmosphäre hat werden lassen.

Auch in diesem Jahr wird der Gemeindepark an drei Sonntagen zur Bühne für Künstler verschiedener Genres.

Von Fürstenfeld nach Alabama

Den Auftakt macht am 13. Mai die Band „Buron Duo“. Sie besteht zum einen aus Martin Kilger, eigentlich Heidelberger, aber zuletzt aus Hamburg ins Allgäu emigrierter Vollblutmusiker. Er bedient diverse Instrumente, komponiert und trat auch schon als Film- und Videoregisseur in Erscheinung. Zweiter im Bunde ist Benjamin Sakautzki. Er ist ebenfalls in Martins alter Heimat aufgewachsen. Er ist leidenschaftlicher Gitarrist und Sänger. Gemeinsam haben sie sich vor zwei Jahren auf einer Session dazu entschlossen, mit zwei Gitarren Songs neu zu interpretieren. Seitdem erweitert sich ihr Repertoire ständig um Songs – von „Fürstenfeld“ bis „Sweet Home Alabama“. „Buron“ ist der mittelalterliche Name für die Stadt Kaufbeuren im Allgäu. Und eben auf der Buronhütte in den Voralpen hat sich nach einem Hüttenabend „Buron“ als Bandname eingebrannt.

Kirbanu ist am 17. Juni an der Reihe. Immer auf der Reise um die Welt und zu sich selbst, verarbeitet die australische Liedermacherin Kirbanu ihre Erfahrungen und Erkenntnisse in ihrer Musik. Berührende Texte über Fremde und Vertrautheit, die Liebe und das Leben sind musikalisch farbenreich verpackt in ein Ensemble aus Akustik-Gitarre, flirrendem Keyboard, atmosphärischen Sounds und Kirbanus Stimme. Ihre Tour umfasst jedes Jahr über 100 Konzerte in Europa und Australien.

Neue deutsche Musik

Jonathan Zelter tritt nach der Sommerpause am 9. September auf. Sein Youtube-Kanal verzeichnet über eine Million Klicks und seine Singles „Ein Teil von meinem Herzen“, „Uns kann nichts mehr halten“, „Sei immer du selbst“ fanden ihren Weg in die Radio-Playlists. Seitdem eröffneten sich für den jungen Musiker unglaubliche Chancen.

Im Sommer 2016 teilte er sich Live-Bühnen mit „Pur“, Johannes Oerding, Nena, Nik P. und Beatrice Egli. Auch im Fernsehen ist der Newcomer präsent, wie zum Beispiel im ZDF-Fernsehgarten sowie bei „Kaffee oder Tee“ und der „Landesschau Rheinland-Pfalz“. Jonathan Zelter steht für neue deutsche Musik. Ob akustisch, balladesk oder kraftvoll live mit Band – seine Musik berührt. az/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel