Plankstadt

Rathausplatz EnBW spendet Einsparungen der Portokosten für den guten Zweck

1000 Euro für den Bürgerbus

Plankstadt.Götz Junk fährt in Begleitung seines Hundes „Chester“ noch mit dem Bürgerbus durch die Gemeinde, während sich seine Kollegen des Bürgerbusses, Bernhard Müller, Bürgermeister Nils Drescher und der Konzessionsmanager der Netze BW, Willi Parstorfer, bereits an der Bushaltestelle des Rathauses versammelt haben. Die Netze BW spendet dem Bürgerbus eine Summe von 1047,15 Euro.

„Wir freuen uns sehr über jeden Zuschuss, denn nicht nur die Anschaffung des Busses kostet Geld, sondern auch die Unterhaltung und Wartung. Wir haben schließlich schon fast 100 000 Kilometer mit dem Bus zurückgelegt“, sagt der Vorsitzende des Bürgerbusvereins Werner Wohlfahrt erfreut, nicht nur über die Spende, sondern auch über jeden weiteren Zuschuss für den Bürgerbus.

Projekt wird gerne unterstützt

Durch die Möglichkeit, beim Zählerablesen die Zahlen im Internet anzugeben, wurden 1047,15 Euro Portokosten eingespart, verrät Parstorfer. „Diese Aktion wollen wir natürlich unterstützen und daher fließt das Ersparte einer Gemeinde, in eine soziale Einrichtung oder Kindergärten. Ein Projekt wie den Bürgerbus hatten wir dabei noch nicht“, sagt er und hofft auf weitere Unterstützung für den Verein, „denn das ist eine sehr gute Sache“.

Das sieht auch das Gemeindeoberhaupt Nils Drescher so, denn es sei das innovativste Projekt der Gemeinde. „Menschen können am täglichen Leben teilnehmen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. So werden sie auch in die entferntesten Ecken gebracht“, sagt Drescher über den Bürgerbus.

Götz Junk setzt sich wieder ans Steuer, „Chester“ macht es sich neben ihm bequem, die Türen schließen sich und weiter geht die Fahrt für das innovativste Projekt der Gemeinde – den Bürgerbus. vas

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional