Plankstadt

Schaubühne Gruppe spendet Einnahmen ihrer Aufführungen an die katholische Gemeinde

5000 Euro fließen in neue Stühle

Plankstadt.Jedes Jahr spendet die Schaubühne einen großen Teil ihrer Einnahmen an wohltätige und soziale Zwecke. Es war somit gleich klar, dass man sich an den neuen Stühlen für den katholischen Pfarrsaal beteiligen würde, da eine Neuanschaffung auch der Theatergruppe schon lange am Herzen lag, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aus den Rücklagen vom vergangenen Jahr und den diesjährigen Einnahmen kam man auf einen Betrag von 5000 Euro, welcher von Gesamtleiter Patrick Schleich symbolisch während eines Gottesdienstes in der katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus an Pfarrer Reinholdt Lovasz übergeben wurde. Marion Kolb als Stellvertreterin des Pfarrgemeindeteams bedankte sich im Namen aller Anwesenden und wünschte den Schauspielern weiterhin viel Freude bei ihrer Arbeit.

Auch in Zukunft möchte die Schaubühne mit ihren Stücken für Spaß und Unterhaltung in der Pfarrgemeinde sorgen. Aus privaten Gründen hat sich die Gruppierung allerdings dazu entschlossen, nur noch im zweijährlichen Rhythmus aufzutreten, um Beruf, Privatleben und Hobby besser miteinander vereinbaren zu können. Schließlich sind aus den jungen Erwachsenen, die 2005 durch Waldemar Leistritz die Schaubühne Plankstadt reaktivierten, mittlerweile Familienväter und -mütter geworden. Im Oktober 2019 kann man sich also nach einer kurzen Pause auf eine weitere Komödie der Theatergruppe freuen. Im vergangenen Jahr begeisterte die Truppe mit dem Stück „Ein Hof voller Narren“ von Winnie Abel. zg/grö

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional