Plankstadt

Stadtradeln Spitzenreiter ist „Offenes Team“ mit 3519 Kilometern

59 Teilnehmer sparen 1205 Kilogramm CO2 ein

Archivartikel

Plankstadt.Die Bilanz: 36 Kommunen, 465 Teams, 1 079 269 Radkilometer, also fast 27 Mal um den Äquator und 153 Tonnen eingespartes Kohlendioxid. Der Rhein-Neckar-Kreis ist stolz auf seine 5987 Stadtradler, die auch in diesem Jahr wieder ordentlich in die Pedale getreten haben. Im Aktionszeitraum vom 18. Mai bis 7. Juni waren im Kreis fast 6000, davon in Plankstadt 59 Radler unterwegs.

Im Ranking der beteiligten Kommunen rangiert Plankstadt mit seinem radelnden Einsatz in der Mitte. „Ein sehr gutes Ergebnis“, lobt Bernhard Müller, der in der Verwaltung unter anderem für den Umweltschutz zuständig ist. Fünf Teams waren in der Gemeinde unterwegs, stattliche 8486 Kilometer sind zusammengekommen. „Das sind 1205 Kilogramm CO2-Ersparnis“, rechnet Müller das Plus für Mensch und Umwelt aus.

Spitzenreiter der Kommune war das „Offene Team“ mit 25 Teilnehmern und 3519 Kilometern (513,9 kg CO2-Einsparung). Dicht auf lag die Plankstadter Liste mit 2125 Kilometern (301,8). Das Radteam der Grünen Liste schaffte 968 Kilometer (137,5), die „Plänkschter Zwerge“ 931 Kilometer (132,2). Das Team des Rathauses steuerte 842 Kilometer und damit 119,6 Kilogramm CO2-Einsparung bei. „Eine tolle Leistung“, stellt Müller fest, „die ersten fünf fleißigsten Radler erhalten von der Kommune ein Dankeschön“.

Als Sieger unter den Kommunen in der Kategorie bis 49 999 Einwohner ging Schwetzingen hervor. Bei den Kommunen bis 10 000 Einwohner siegte Mauer. Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner war Ladenburg.

Die kreisweite Abschlussveranstaltung findet am Samstag, 13. Juli, statt. Eine Radtour startet um 12 Uhr am Gymnasium in Bammental und führt nach Neckargemünd zum Altstadtfest. Gegen 14 Uhr werden die Gewinner auf dem Marktplatz prämiert. gvp

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional