Plankstadt

Heimat- und Kulturkreis Fahrt zum „nassen Limes“

Ausflügler in Seligenstadt

Archivartikel

Plankstadt.Ein Ausflug hatte den Heimat- und Kulturkreis nach Seligenstadt geführt. Schon vor rund 1900 Jahren hatte es dort ein Römerkastell gegeben, der Main war der „nasse Limes“, heißt es in einer Pressemitteilung.

815 erhielt Einhard, der Berater und Biograf Karl des Großen, den Ort als Geschenk für seine Verdienste. Um 830 begann er mit dem Bau der Basilika, die bis heute das Wahrzeichen der Stadt ist. Dorthin brachte er Reliquien der Märtyrer Petrus und Marcellinus. 1175 verlieh Kaiser Friedrich I., genannt Barbarossa, die Stadtrechte, 1631 kam es zur Besetzung durch Gustav Adolf von Schweden, erfuhren die Ausflügler.

Abschluss beim Weinmarkt

Seligenstadt besitzt noch viele Fachwerkhäuser. Bei der Führung wurden die verschiedenen Befestigungsarten der Balken anschaulich erklärt, auch wie man erkennen kann, wo sich die „gute Stube“ befindet. Nach der Führung war auf dem Weinmarkt und beim Abschluss in Heddesheim auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt, so die Mitteilung abschließend. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional