Plankstadt

Arbeiterwohlfahrt

Beeindruckt vom imposanten Rathaus

Plankstadt.Kaum in Michelstadt angekommen, wurde die Reisegruppe der Arbeiterwohlfahrt (Awo) vom Rathaus beeindruckt. Passend zum 100. Awo-Geburtstag, stellte der Stadtführer das Awo-Mitglied Karl Neff vor. Der Handwerker und Gastwirt war von 1930 bis 33 Bürgermeister in Michelstadt, ehe er von den Nazis als Widerstandskämpfer in die Konzentrationslager Osthofen und Dachau gesperrt wurde. Nach der Befreiung durch die Amerikaner wurde er wieder in sein Amt eingesetzt, ehe er als Landrat für den Aufbau einer demokratisch geprägten Verwaltung und die Überwindung der Kriegsschäden sorgte.

Im überdachten Eingangsbereich des Rathauses wurde Recht gesprochen. Weiter ging es zum Diebsturm, der in der Stadtmauer integriert ist. Hier wurde der Verurteilte durch eine Falltür hinabgelassen und erst zur Vollstreckung der Strafe nach oben gezogen. Nach der Kaffeepause trat man den Heimweg an. Ein Abendessen in Hirschhorn schloss den Ausflug mit Dank an Gaby Wacker und Walter Stumpf ab. zg/wac

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional