Plankstadt

Vortrag Unkraut einfach wachsen lassen

Bienen einen Lebensraum gestalten

Archivartikel

Plankstadt.„Bienen im Garten“ lautete das Thema des Vortragsabends, zu dem der Obst- und Gartenbauverein geladen hatte. Zu Gast war Beate Sachse, eine nach Demeter-Richtlinien arbeitende Imkerin aus dem Raum Mannheim. In ihrem Vortrag erzählte sie den zahlreichen Zuhörern, wie es momentan mit dem Bienenleben in unserer Region aussieht und was jeder Gartenbesitzer tun kann, um den Insekten im eigenen Grün einen Lebensraum zu geben.

Inzwischen wisse man, dass das Bienenvorkommen generell durch verschiedene Ursachen beeinträchtigt wird. „Sowohl die Umwelt als auch der Mensch hat seinen Anteil an dieser Entwicklung“, sagte Sachse. Durch den Klimawandel, die moderne Landwirtschaft sowie das Auftreten von Krankheitserregern hätten es die Bienen heute nicht leicht, den Überlebenskampf zu gewinnen. Mittlerweile sei es sogar soweit gekommen, dass sich die Honigbiene nicht mehr selbstständig halten kann. Ebenso wichtig seien auch die Wildbienen: „Sie produzieren zwar keinen Honig, sind jedoch genauso unverzichtbar wie die Honigbienen für die Bestäubung von Blüten“, wie Sachse ausführte.

Maßnahmen zum Schutz

Jeder Einzelne kann jedoch in seinem Garten etwas tun, um Bienen und andere nützliche Insekten zu schützen. So sollte sichergestellt werden, dass es kleine Wasserstellen gibt und heimische Pflanzen samt Unkräutern wie Löwenzahn, Gänseblümchen und Brennnessel wachsen. Wer schon ein Bienenhotel eingerichtet hat, sollte dieses möglichst gegen Süden richten, denn am Sonnenstand orientieren sich die fleißigen Insekten. zg/cao

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional