Plankstadt

Kriminalität 301 Taten wurden im Vorjahr der Polizei gemeldet

Diebstähle nehmen zu

Archivartikel

Plankstadt.Mit Blick auf die Bewohner gerechnet wird eines schnell klar: Plankstadt ist im kommunalen Dreiklang der Kriminalstatistik die Gemeinde mit den mit Abstand wenigsten gemeldeten Straftaten – wenn auch deren Gesamtzahl ganz leicht anstieg: von 295 (2016) auf 301 Fälle (2017). Doch ist das immer noch eher als gering zu bezeichnen. Zum Vergleich: In Oftersheim gab es 584 registrierte Straftaten, Schwetzingen verbuchte 2108 Fälle (wir berichteten).

Mit Blick auf die Diebstahldelikte in Plankstadt fällt auf, dass sich deren Zahl ganz leicht erhöht hat – von 101 auf 108 Fälle, während diese in Schwetzingen und umliegenden Gemeinden gegenüber 2016 rückläufig waren, aber immer noch deutlich höher ausfallen als in Plankstadt: Oftersheim mit 211, Schwetzingen mit 639 Fällen. Mit 56 Sachbeschädigungen wurden drei Fälle weniger gemeldet als 2016.

In Plankstadt gingen die Polizeibeamten im vergangenen Jahr elf Wohnungseinbrüchen nach sowie 14 schweren Fällen des Diebstahls an und aus Kraftfahrzeugen, ein Plus von neun Delikten gegenüber 2016. 2017 wurden insgesamt 28 Fahrräder in der Gemeinde als gestohlen gemeldet, zwei weniger als 2016.

Zwei Sexualdelikte gemeldet

38 Körperverletzungen wurden zur Anzeige gebracht – ähnlich wie 2016. Mit einem Plus von zwei Fällen erreichten das Polizeirevier Schwetzingen im vergangenen Jahr neun registrierte Fälle von Gewaltkriminalität aus Plankstadt, das sind gefährliche und schwere Körperverletzungen, wobei kein Mord darunter fiel. Während es 2016 keine Sexualdelikte gab, musste 2017 in zwei Fällen ermittelt werden, ebenso wie in Oftersheim, in Schwetzingen wurden elf Sexualdelikte zur Anzeige gebracht. 95 Fälle von Straßenkriminalität gab es insgesamt in Plankstadt – vergleichsweise wenig. cat

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional