Plankstadt

Kinderkrippe Postillion Ein Kind ist positiv auf das Coronavirus getestet worden

Eine Gruppe ist in Quarantäne

Archivartikel

Plankstadt.In der Kinderkrippe von Postillion ist ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Daher befindet sich derzeit eine Gruppe in Quarantäne. „Das Kind hat aber keine Symptome“, erklärt Stefan Lenz, Geschäftsführer des Vereins Postillion, der die Betreuungseinrichtung im Pestalozziweg betreibt. Betroffen von der Quarantäne sind maximal zehn Kinder und die entsprechenden Mitarbeiter.

Doris Grossmann, Leiterin des Bürgeramts in Plankstadt, kann berichten, dass die Kinder ebenfalls getestet wurden. Dabei sind laut Lenz bisher aber keine weiteren Fälle bekannt geworden. Die Eltern der anderen Gruppen sind ebenfalls informiert. Insgesamt sind in den beiden Gebäudeteilen im Pestalozziweg, Ecke Im Altrott sieben Gruppen untergebracht, fünf in der Krippe und zwei im Kindergarten. „Es ist natürlich ärgerlich für die Eltern, die es betrifft, aber wir sehen auch, dass die Hygienekonzepte greifen“, so Stefan Lenz.

Erster Fall in der Pandemie

Ein Hauptpunkt dabei ist, dass die einzelnen Gruppen unter sich bleiben und den Kontakt untereinander meiden. „So muss nicht die ganze Einrichtung in Quarantäne, wenn ein positives Testergebnis vorliegt“, so Lenz. Denn dann wären alle 90 Kinder betroffen. In den Einrichtungen von Postillion ist dies der erste Corona-Fall in der Pandemie. Wann genau die Kinder wieder zurück in die Einrichtung kommen dürfen, ist Doris Grossmann nicht bekannt. Stefan Lenz spricht von einem Ende der Quarantäne Ende dieser Woche. Das Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis macht aufgrund des hohen Aufwands keine Angaben zu Einzelfällen mehr.

Derzeit gibt es in Plankstadt insgesamt vier aktive Fälle, die dem Gesundheitsamt bekannt sind. Seit Beginn der Pandemie waren es insgesamt 30 Fälle. grö

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional