Plankstadt

Notgemeinschaft Vereine spenden Erlös vom Weihnachtsmarkt

Geld für individuelle Hilfe

Plankstadt.Bis Ostern dauert es noch ein paar Tage, doch schon jetzt gab es ein Geschenk an Bürger, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Insgesamt 3641 Euro wurden von den am Weihnachtsmarkt beteiligten Hausfrauen-, Schützen- und Landfrauenverein, der Chorgemeinschaft und dem Jugendzentrum an Bürgermeister Nils Drescher für die Notgemeinschaft übergeben.

Wie die Gemeinde mitteilt, freute sich Drescher über die hohe Summe, die dort, wo das Geld wirklich knapp ist, weiterhelfen wird. „Ein tolles ehrenamtliches Engagement“, adressierte er sein Lob an die Vereine.

Überschaubare Beträge

Gottfried Sauter kümmert sich seitens der Verwaltung um die Mitbürger in schwierigen Situationen. Er hilft individuell, etwa mit einem Zuschuss für eine neue Waschmaschine oder einen Eimer Farbe für dringende Renovierungsarbeiten, die die Privatkasse sprengen würden. „Es sind immer überschaubare Beträge, die jedoch sehr weiterhelfen“, schildert er.

Die wenigsten Menschen würden sich selbst melden, wenn etwa die Rente nicht ausreicht für besondere Belastungen. Es seien oft Ärzte, Nachbarn oder aufmerksame Bürger, die Sauter kontaktieren. „Nur dann können wir seitens der Gemeinde helfen“, erklärt er. Umso wichtiger sei es, den Topf gefüllt zu halten für ernste Notfälle.

Obgleich der Weihnachtsmarkt unter wenig positivem Vorzeichen stand – die kurz vorher stattgefundene Polizeiaktion beschäftigte viele – kam auf dem Rathausplatz eine schöne Stimmung auf, die sich jetzt in der gespendeten Summe widerspiegelt. In diesem Jahr wird der Weihnachtsmarkt übrigens 25 Jahre alt – Anlass für einige Besonderheiten und Überraschungen, verspricht die Gemeinde, ohne aber ins Detail beim Programm zu gehen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional