Plankstadt

Kinderbetreuung Interessierte werden mit maximal 450 Euro bezuschusst / Einstieg in die Selbstständigkeit soll erleichtert werden

Gemeinde fördert die Ausbildung für Tageseltern

Archivartikel

Plankstadt.Tageseltern sind für viele junge Familien eine flexible Alternative zur Krippe und Kindergarten. Wie in vielen anderen Gemeinden gibt es auch in Plankstadt, trotz der ausgebauten Kleinkindbetreuung, viele Anfragen nach Tageseltern, aber zu wenige Plätze, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. „Um dies zu ändern und um das Betreuungsangebot in Plankstadt attraktiver zu machen, hat die Gemeinde beschlossen, die Ausbildungskosten für die Tageseltern zu übernehmen“, schreibt die Gemeinde. Auf diese Weise sollen die Bürger motiviert werden, sich als Tageseltern ausbilden zu lassen.

Unkosten gering halten

Die Ausbildung zur Tagespflegeperson wird von der Gemeinde mit maximal 450 Euro gefördert. „Mit dem im Vergleich zu anderen Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis hohen Zuschuss will die Verwaltung den Interessierten den Einstieg in den Beruf und die Selbstständigkeit erleichtern“, schreibt die Verwaltung. Die Unkosten, die die Tagespflegepersonen während der Ausbildung haben, sollen so gering wie möglich gehalten werden. Eine Tagespflegeperson kann maximal fünf Kinder unter drei Jahren betreuen oder bis zu acht Betreuungsverhältnisse eingehen, wobei sich die Kinder dann einen Platz teilen. Weitere Informationen zur Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater und zur Ausbildung und Förderung erhalten Interessierte bei Martina Mehrer unter Telefon 06202/20 06 31 oder per E-Mail an martina.mehrer@plankstadt.de. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel