Plankstadt

Harz schließt die Wunden

Hallo Kinder! Gestern habe ich einen Specht beobachtet, der ganz wild gegen einen Baum gehämmert hat. Da hat mich Harry Hase prompt gefragt, ob Bäume eigentlich Schmerzen empfinden können. Bäume und Pflanzen nehmen ihre Umgebung wahr, zum Beispiel Licht, Wind, Temperatur und Feuchtigkeit. Sie spüren Veränderungen in der Natur und an sich selbst. Wenn sie verletzt werden, bilden sie innerhalb weniger Stunden eine dünne Schutzschicht über der Wunde – ähnlich wie beim Heilungsprozess von Mensch und Tier. Das Harz durchzieht den ganzen Baum, tritt nach außen, härtet aus und schützt den verletzten Baum so vor Krankheiten. Allerdings beweist das nicht, dass Pflanzen und Bäume Schmerzen empfinden. Denn sie haben keine Nerven und kein Gehirn wie wir, die für den Schmerz verantwortlich sind. Gebt aber trotzdem Acht auf die Natur, damit wir noch lang was von ihr haben.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional