Plankstadt

Schaubühne Vorverkauf für das neues Stück „Funny Money“ startet / Neben dem bewährten Ensemble sind neue Schauspieler dabei

Heinrich Liebig und das liebe Geld

Archivartikel

Plankstadt.Nach einer einjährigen Pause startet die Schaubühne in die neue Spielsaison. Bereits seit März trifft sich das Ensemble wieder wöchentlich, um sich mit dem neuen Stück vertraut zu machen. Diesmal steht mit „Funny Money“ mal wieder ein bekannter Klassiker von Ray Cooney auf dem Programm, teilen die Veranstalter mit. Aufführungstermine sind an vier Samstagen – 5., 12., 19. und 26. Oktober – jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, 13. Oktober, 19 Uhr.

Im Zentrum des Geschehens steht Heinrich Liebig (Patrick Schleich), der eigentlich ein anständiges bürgerliches Leben führt, bis er eines Tages in der U-Bahn seinen Aktenkoffer mit dem eines Fremden vertauscht. In diesem befindet sich zu dessen Erstaunen nicht sein belegtes Brot mit Ei, sondern der Betrag von 2,5 Millionen Euro.

Der unverhoffte Geldsegen lässt ihn völlig ausflippen – sehr zum Leidwesen seiner Frau Johanna (Dorothee Dietz) und noch dazu an seinem Geburtstag. So plant er, sich mit dem Geldkoffer ins Ausland abzusetzen. Die Geburtstagsgäste Bettina und Victor (Julia Teuschel und Marco Ghiani) behindern ihn dabei bei seiner Flucht.

Wasserleiche gibt Rätsel auf

Um das Chaos perfekt zu machen, klingelt neben diversen anderen Personen zu allem Übel auch noch ein Polizeikommissar (Oliver Haag) an der Tür, da man Heinrichs richtigen Aktenkoffer zusammen mit einer Wasserleiche im Fluss gefunden hat. Nichtsahnend ist Heinrich schon längst in die Fänge von Mr. Big (Stefan Dietz) geraten – wie er sich da wieder heil herauswinden wird? Und wer ist eigentlich der ominöse Fremde, der ständig bei den Liebigs anruft und unverständliche Worte ins Telefon stammelt?

Neben vielen bekannten Gesichtern geben mit Martin Neidig und Christian Kolb auch zwei neue Darsteller ihr Debüt. Hinter den Kulissen setzt man auf die altbewährte Truppe: Souffleuse Karin Markert, Alexander Baust (Technik), Jutta Llama (Maske), Renate und Kurt Baust (Kulisse und Kartenverkauf) sowie Volker Schleich (Bild- und Tontechnik) verstärken das Ensemble. Das turbulente und temporeiche Stück mit seinen irrwitzigen und verrückenden Wendungen wird auch dieses Jahr wieder Stimmung in den katholischen Pfarrsaal bringen, heißt es in der Pressemitteilung der Schaubühne abschließend. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional