Plankstadt

Kanarien-, Exoten- und Vogelschutzverein Freude über neue Mitglieder im Jubiläumsjahr / Bedauern über mutwillige Zerstörungen

Heinz Wink und Theo Sessler sind seit 50 Jahren dabei

Archivartikel

Plankstadt.Zur Jahreshauptversammlung des Kanarien-, Exoten- und Vogelschutzvereins begrüßte der Vorsitzende Franz Kutzer die zahlreichen Mitglieder und stellte seinen Jahresbericht vor.

Der zusammenfassende Bericht des Vorstandes enthielt den Arbeitsablauf im Vogelpark, die geschaffenen Neuerungen und den Rückblick auf das 50-jährige Bestehen des Vogelparks. Dass dies alles bewältigt werden konnte, sei besonders den hinzugekommenen fleißigen Neumitgliedern und freiwilligen Helfern zu verdanken, die durch eine Gruppe Jugendlicher unterstützt würden.

Der Verein habe auch 2017 Rückschläge hinnehmen müssen. Mutwillige Zerstörungen, getötete Tiere und Farbschmierereien an vielen Volieren sorgten immer wieder für zusätzliche Arbeit und enorme finanzielle Belastungen.

Was den Verein bis heute nicht zufriedenstelle, sei der momentane Zustand des Lokals im Vogelpark und hier möchte man so schnell wie möglich eine Änderung schaffen.

Kassierer Eugen Kemptner berichtete über Einnahmen und Ausgaben und teilte der Versammlung mit, dass man versuchen müsse, den Kauf aller Materialien oder Einrichtungen so gering wie möglich zu halten, da die Preise der Futter-, Strom- und Wasserkosten dermaßen nach oben gegangen seien, dass man diese kaum noch bewältigen könne. Es sei wichtig, so der Kassierer, mindestens eine kleine Rücklage zu haben, wenn ein größerer Schaden auftrete.

Sven Berlinghof als Zuchtwart berichtete über die zahlreichen Nachzüchtungen von verschiedenen Vogelarten und freute sich, dass man mit dem Ertrag vom Vogelverkauf wieder neue Arten erwerben konnte.

Ein unangemeldeter Besuch der Naturschutzbehörde und der Polizei wurde im Vogelpark vorgenommen und es habe bis auf einige Kleinigkeiten fast keine Mängel zu beanstanden gegeben, die an einem Vormittag alle beseitigt worden seien. Durch neue Brutgelegenheiten und neue Zusammensetzung einzelner Paare hoffe man im Jahr 2018 auf ein gutes Jahr, heißt es in der Mitteilung des Vereins abschließend. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional