Plankstadt

TSG Eintracht C- und D-Jugend-Fußballer treten gegen Teams der Partnerstadt Argenta an / Spaß und Freundschaft im Vordergrund

Hier hat Italien die Nase vorne

Archivartikel

Plankstadt.Es ist eine wunderbare Aktion, die die Fußballjugendabteilung der TSG Eintracht auch in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt hat. Zum Turnier hatten die Plankstadter die C- und D-Jugendmannschaften aus der italienischen Partnerstadt Argenta geladen, die dem Ruf in Begleitung ihrer Betreuer und Eltern sowie Mitgliedern des Partnerschaftsvereins gefolgt waren. Die jungen Fußballer aus der Partnerstadt Castelnau-le-Lez hatten kurzfristig abgesagt.

Im Vordergrund des Treffens stand das Fußballturnier, bei dem die beiden C-Jugendmannschaften und das Team der D-Jugend aus Plankstadt als Gegner antraten. „Wir hatten insgesamt 80 Kinder auf dem Platz – ein tolles Erlebnis für alle“, erklärte Jürgen Kolb, Vorsitzender des Gesamtvereins. Im Nachgang an das Turnier wurden neue Mannschaften gebildet, deutsche und italienische Teams gemischt, ganz im Sinne der europäischen Idee.

Matratzenlager in der Senn-Halle

„Wir haben hier den Vorteil, dass wir kurze Wege haben, unsere Halle und den Platz“, erklärte Kolb. So gab es kurze Wege zwischen Übernachtungs- und Spielstätte. Denn in der Senn-Halle fand sich ein Matratzenlager, wo deutsche und italienische Spieler gemeinsam übernachten. „Das DRK hatte uns dafür eigens 50 Feldbetten zur Verfügung gestellt“, berichtete Kolb, der mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, allen voran Trainern und Eltern, die Kinder während der drei Tage begleitete und versorgte.

Auch der Plankstadter Partnerschaftsverein weilte vor Ort. Neben den Partien auf dem Fußballplatz stand ein Ausflug ins Freibad nach Brühl auf dem Programm.

„Wir haben aufgrund der Hitze unheimlich viel Wasser zum Trinken gebraucht“, berichtete der Vorsitzende. In drei Schichten pro Tag kümmerten sich bis zu neun Helfer um die Kinder, schmierten beispielsweise 250 Brötchen für die Lunchpakete und schufen gemeinsam ein leckeres Grillbuffet, für das alle Eltern eine Köstlichkeit zubereiteten.

„Es lief alles rund, einfach perfekt“, lobte Kolb den tatkräftigen Einsatz von Trainern und Eltern. Gewonnen haben das Turnier übrigens die Jugendlichen aus Argenta. Doch das sei ihnen gegönnt, „wenn Italien schon nicht bei der Fußball-Weltmeisterschaft vertreten ist“, sagte Kolb augenzwinkernd.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional