Plankstadt

Gemeindebücherei Kinder freuen sich, dass es mit „Rumpelstilzchen“ endlich wieder Theater gibt

Hunger nach Geschichten noch nicht gestillt

Archivartikel

Plankstadt.Gebannt sitzen die Jungen und Mädchen im Keller des Gemeindezentrums und lauschen dem Figurentheater. Es ist die erste Veranstaltung für Kinder seit Beginn der Corona-Krise, deshalb läuft einiges anders ab als sonst: Am Eingang werden nicht nur die Tickets kontrolliert, sondern auch die Namen aufgeschrieben. Außerdem gibt es feste Sitzplätze, die mit Abstand im Raum aufgestellt sind. Das stört die Kinder aber überhaupt nicht – sie freuen sich auf das kleine Kulturerlebnis.

Das Licht geht an und schon betritt Andrea Haupt vom Wolfsburger Figurentheater „Compagnie“ die Bühne. Mit Witz und Charme zieht sie Kinder von der ersten Sekunde an in den Bann. Die Geschichte von Rumpelstilzchen kennen die meisten der Jungen und Mädchen aus dem Publikum schon und genau deshalb erzählt die Schauspieler das Märchen diesmal ein klein wenig anders. Sie berichtet von ihrem Beruf als Namensammlerin. Wie sie dazu gekommen ist? Das will sie den Kindern gerne verraten.

Staunen über grünes Männlein

Dann betreten die Marionetten die Bühne und das Märchen beginnt. So spielt Haupt den goldgierigen, verbitterten König, die liebliche Müllerstochter und das gemeine Rumpelstilzchen. Die Kinder staunen, als das grüne Männlein plötzlich aus dem Stroh glitzerndes Gold zaubert und fiebern mit, als die Königin verzweifelt nach dem Namen des Männchens sucht. Ein wenig gruselt sich das junge Publikum, als Rumpelstilzchen singend ums Feuer tanzt und wie erleichtert ist es, als die Königin in letzter Sekunde den richtigen Namen nennt. Gelacht wird natürlich auch im Kindertheater – zum Beispiel über das bockige Schaf „Isidor“ des Müllers. Am Ende gibt es einen tosenden Applaus und noch beim Rausgehen tuscheln die Jungen und Mädchen aufgeregt.

„Es ist natürlich schon anders, wenn die Kinder bei den Erwachsenen sitzen – normalerweise sind sie ja alle beisammen. Trotzdem war es eine tolle Veranstaltung und die Kinder waren total aufmerksam“, resümiert Andrea Haupt am Ende. Im Sommer habe sie bereits draußen Vorstellungen angeboten – sie wisse also, wie Kindertheater unter Corona-Vorgaben aussieht.

Auch Gabi Tagscherer, stellvertretende Leiterin der Gemeindebücherei, ist begeistert. „Wir sind ganz froh. Die Veranstaltung ist super angenommen worden – wir hätten noch viel mehr Karten verkaufen können“, erklärt sie, dass der Hunger nach Kultur noch lange nicht gestillt ist.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional