Plankstadt

Kampf um das Wahlrecht

Archivartikel

Hallo Kinder! Heute hat mir Fred Fuchs seinen Platz überlassen, denn heute ist Weltfrauentag. Frauen haben ihn im Jahr 1911 ins Leben gerufen. Damals war es nämlich so, dass Frauen in Deutschland nicht wählen gehen durften. Das bedeutet: Sie durften nicht darüber abstimmen, wer das Land regiert. Die Regierung macht aber die Gesetze in einem Land und bestimmt so, welche Regeln gelten. Da diese Regeln für alle gelten, sollten also auch alle diejenigen Personen wählen dürfen, die diese Regeln aufstellen. Das ist nur gerecht, oder? Heute dürfen Frauen in vielen Ländern wählen, in einigen aber immer noch nicht. Beim Frauentag ging es später auch um Gleichberechtigung. Frauen und Männer sollen die gleichen Rechte haben – nicht nur beim Wählen der Regierung. So war eine Forderung der Frauen, für die gleiche Arbeit wie Männer auch gleich viel Geld zu bekommen. Noch heute ist es so, dass Frauen manchmal weniger Geld bekommen als ihre männlichen Kollegen – obwohl sie das Gleiche leisten. Also ich überlege heute mal, was man für uns Frauen noch verbessern könnte – aber auch, was schon ganz gut ist.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional