Plankstadt

Kegel-Ortsmeisterschaft Ehepaar Annett und Dieter Berlinghof Sieger im Einzel / Zahlreiche Mannschaften sagen Teilnahme ab

Mit 36 „Hundertern“ alter Rekord pulverisiert

Archivartikel

Plankstadt.Einen großen Aderlass an Kegelclubs musste der Kegelring 1952 bei der Ortsmeisterschaft hinnehmen. Gleich zwei Gesellschafts-Kegelclubs sowie drei Firmen- und Vereinsmannschaften lösten sich entweder auf oder sagten ihre Teilnahme für dieses Jahr ab. Dafür holte mit Annett und Dieter Berlinghof erstmals ein Ehepaar beide Einzeltitel bei den Gesellschaftskeglern.

Die so verbliebenen 14 Mannschaften brannten dafür an den neun Kegelabenden ein Feuerwerk an exzellenten Ergebnissen ab, das mit insgesamt 36 „Hundertern“ viele Knalleffekte hatte. Damit wurde der bisherige Rekord von 26 „Hundertern“ geradezu pulverisiert. Durch die Absagen hatte die „Familienbande“ keine Konkurrenz, spielte aber trotzdem mit 84,36 Holz den höchsten Gesamt-Schnitt aller Mannschaften bei der Ortsmeisterschaft.

Bei den Damenclubs kegelten die „Flotte Acht“ von Beginn an auf sehr hohem Niveau, hatten nur einen leichten Rückschlag auf den Bahnen drei und vier und verteidigten somit ihren Titel erfolgreich (Schnitt: 81,52). Die „Knapp vorbei“-Damen konnten diesem Brühler Kegelfeuerwerk nicht ganz standhalten, verbesserten sich mit einem knappen Rückstand (Schnitt: 80,57) trotzdem auf den Silberplatz. Dritter wurden die Damen der „Bandehexen“ (Schnitt: 78,79).

Entscheidung am letzten Abend

Bei den Herrenclubs entbrannte vom ersten Abend an ein spannender Kampf zwischen den Clubs „Kranz“ und „Caramba“ um den Ortsmeistertitel. Mit den besseren Bahnen am letzten Abend zerstörte die „Caramba“ (Schnitt: 83,61) dem „Kranz“ (Schnitt: 82,78) den Traum von der Titelverteidigung und krönte sich selbst zum neuen Ortsmeister 2018. Auf Platz drei landeten mit deutlichem Abstand die Herren der „Ruischen Hand“ (Schnitt: 77,73).

Bei den Firmen- und Vereinsclubs kegelten vier Teams. Nach einigen Jahren erstmals wieder dabei, kegelte der Damenclub der Tanzsportgarde „Just For Fun“ ohne Konkurrenz (Schnitt: 62,86). Das „Männerballett“ der Tanzsportgarde mit seinen beiden Top-Keglern Jens Auer und Stephan Kehrer ließ den beiden „Rum-Kugel-2016“-Teams der Handballer vom Endergebnis her keine Chance (Schnitt: 77,18). Der Kampf, der mit einer internen Wette angetretenen Handball-Teams „Rum-Kugel 2016 I und II“ war dann allerdings spannend und wurde am Ende mit einem knappen Holz-Vorsprung von Team I gewonnen (Schnitt: 68,43 zu 67,61).

Alle Sieger und „Hunderter“-Werfer werden am Samstag, 7. Juli, um 20 Uhr beim Keglerball im „Kleinen Plänkschter“ offiziell geehrt. „Musikus“ Heinz Tippl sorgt dabei mit den neusten Hits aus seiner Plattenkiste für Stimmung. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional