Plankstadt

Gemeindezentrum Senioren lernen Umgang mit Gehhilfe

Mit Rollator in den Bus

Plankstadt.Im Gemeindezentrum fand ein Rollator-Workshop statt. Martina Mehrer aus dem Rathaus begrüßte neben den teilnehmenden Senioren auch 15 Schüler der „maxQ.im bfw Schule für Ergotherapie“ in Heidelberg, die mit ihrer Dozentin, Ergotherapeutin Stefanie Vobis, dieses Rollatortraining initiiert und geplant hatten. Rainer Hagenauer vom gleichnamigen Sanitätshaus stellte zu Beginn einige Modelle vor. Wichtig, so betonte Hagenauer, sei in jedem Fall die regelmäßige Wartung der Rollatoren. Alle zwei Jahre spätestens sollten die Bremsen, die Reifen, lockere Schrauben und vieles mehr geprüft und neu eingestellt werden. Das kann im Ernstfall schon mal einen Sturz verhindern.

Nach der Theorie wurden die Teilnehmer in praktischen Übungen durch die Auszubildenden in Bewegung gebracht. Das Aufstehen und Hinsetzen, das Wenden auf engem Raum, das Überwinden von Rampen und Hindernissen wurde geübt sowie das Aus- und Einsteigen in den Aufzug. Dazu begaben sich die Teams auch hinaus auf den Rathausplatz, absolvierten dort einen Parcours und übten an der Volksbank mit der Rampe.

Sich selbst einschätzen lernen

Nach einer Stärkung mit Wasser und Brezeln ging es in die zweite Runde, bei der das Gelernte wiederholt wurde. Die Senioren wurden darauf hingewiesen, sich selbst besser einschätzen zu lernen. Der etwas weitere Weg über die Ampel oder den Zebrastreifen ist zur eigenen Sicherheit zu bevorzugen. Zum Abschluss durften die Senioren am Bürgerbus üben, mit dem Rollator selbstständig ein- und auszusteigen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional