Plankstadt

Gemeindeverwaltung Mitarbeiter sind von 8 bis 12 Uhr vor Ort / Lob- und Tadelkästen für Besucher

Neues Team pflegt Friedhof

Plankstadt.Der Weggang des Friedhofwärters Steffen Harzer im September vergangenen Jahres hinterließ eine große Lücke. Daher sei eine Neuorganisation auf dem Friedhof nötig gewesen, teilt die Gemeindeverwaltung in einer Presseerklärung mit. Die Verwaltung hatte sich seit dem Weggang Harzers intensiv mit der künftigen Organisation auseinandergesetzt. Vor allem die sachkundige Vertretung und der Arbeitsschutz waren Fragen, die zu klären waren. So sei es sicherer, wenn Pflegearbeiten im Team ausgeführt werden und in Urlaubs- oder Krankheitsfällen stets eingearbeitete Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Dies sind die wesentlichen Gründe, weshalb die Gärtnerteams des Bauhofs zunächst die Grünpflegearbeiten auf dem Friedhof übernahmen.

In die friedhofsspezifischen Angelegenheiten wurden in den vergangenen Monaten in einem rotierenden System drei neue Mitarbeiter des Bauhofs eingelernt. Seit vergangenen Monat wechseln sich zwei von ihnen, Daniel Hahn und Sven Berlinghof, künftig jede Woche auf dem Friedhof ab. Dieses rotierende System ermöglicht eine reibungslose Vertretung, auch bei kurzfristigen Ausfällen wie einer Krankheit, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Auge für Steine und Einfassungen

„Wir überprüfen zuerst morgens bei einem Rundgang, welche Mülleimer zu leeren sind, ob im Weg ein Loch ist oder die Steine um die Gräber aufgefüllt werden müssen“, erklärt Daniel Hahn. Dabei besitzt er ein besonderes Auge für die Grabsteine und Einfassungen. Hahn ist ausgebildeter Natursteinschleiftechniker und hat jahrelang bei einem Steinmetz für Grabdenkmäler gearbeitet. Unterstützt wird er dabei von seinem Kollegen Sven Berlinghof, einen gelernten Schreiner, der auch Verwaltungserfahrung mitbringt.

Das Aufgabenfeld der Mitarbeiter ist breitgefächert: Neben der praktischen Arbeit auf dem Friedhofsgelände, sind sie Ansprechpartner für die Bürger bei Fragen rund um die Beerdigung sowie bei der Auswahl und Vergabe von Gräbern. Zudem koordinieren sie Beerdigungen.

Termine am Nachmittag möglich

„Vormittags sind wir von 8 bis 12 Uhr vor Ort, am Nachmittag arbeiten wir in unserem Team mit den Bauhof-Kollegen“, sagt Berlinghof. Für die Bürger sind sie aber auch am Nachmittag telefonisch erreichbar. So sei es möglich, bei Bedarf auch Termine am Nachmittag zu vereinbaren. Am Friedhof sind nun auch die neuen Lob- und Tadelkästen zu finden. Dort können jederzeit Beschwerden, Lob und Verbesserungsvorschläge eingeworfen werden.

Mit dem gelernten Garten- und Landschaftsbauer Till Hanstein gibt es auch einen dritten Mitarbeiter, der in den vergangenen Monaten angelernt wurde. Aufgrund seiner Ausbildung unterstützt er in Zukunft die Gärtnerteams des Bauhofs, kann jedoch vertretungsweise auch auf dem Friedhof eingesetzt werden.

Die Verwaltungsarbeiten im Sachgebiet Friedhofswesen werden im Rathaus erledigt. Sachgebietsleiter ist Patrick Wiedemann. An seiner Seite ist Gabriele Woldt, die aus dem Kämmereiamt kam und Wiedemann bei Aufgaben im Personal- und Friedhofswesen unterstützt sowie das EDV-Verfahren für die Friedhofsverwaltung betreut.

„Die Arbeit auf dem Friedhof und der Umgang mit dem Tod ist ein schwieriges und emotionales Thema. Es ist gut, wenn man sich im Team diesen Herausforderungen stellen kann“, erklärt Bürgermeister Nils Drescher. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional