Plankstadt

Rathaus Jacqueline Otchere zur EM nach Berlin verabschiedet

Plankstadt drückt die Daumen

Archivartikel

Plankstadt.Sie nimmt nur zwölf Schritte Anlauf, dann findet der 4,30 Meter lange Stab den Einstichkasten – und Jacqueline Otchere schießt in die Höhe.

Die 22-jährige Plankstadterin gilt derzeit als beständigste deutsche Stabhochspringerin. Gestern verabschiedete Bürgermeister Nils Drescher die sympathische Sportlerin zur Leichtathletik-Europameisterschaft vom 7. bis 12. August in Berlin. Jacqueline Otchere, die für die MTG Mannheim startet, holte sich Anfang Juli den Sieg bei den deutschen U 23-Juniorenmeisterschaften in Heilbronn. Bei ihrem ersten internationalen Einsatz beim Leichtathletik-Weltcup in London überquerte sie dann unglaubliche 4,60 Meter als persönliche Bestleistung. Von den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg am vorletzten Wochenende kam die Jahresbeste mit ihrem ersten Meistertitel zurück. Die Studentin der Biowissenschaften und ihr Trainer Alexander Rupp hatten sich für letztes Jahr das Ziel gesetzt, konstant über vier Meter zu springen. Das wurde eindrucksvoll gesteigert und derzeit ist sie bei den Stabhochspringerinnen die Nummer eins in Deutschland und die Nummer acht in Europa. Jacqueline hat wie ihre beiden Brüder Colin und Julian beim ASV Eppelheim mit der Leichtathletik begonnen. Bürgermeister Nils Drescher wünschte ihr alles Gute für Berlin und schenkte ihr einen Plankstadt-Kalender sowie einen Gutschein zum Einkaufen in der Gemeinde. Die 22-Jährige trug sich in das Goldene Buch ein. vw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional