Plankstadt

Ortsmittefest Jung und Alt kommen beim abwechslungsreichen Bühnenprogramm auf ihre Kosten / "Nobody's perfect" feuern Hits ab

Regen trübt die Stimmung nicht

PLANKSTADT.Es regnete fast durchweg beim Ortsmittefest, die Laune blieb aber trotzdem prima - es gibt ja zum Glück Regenjacken und Schirme. Für jedes Alter war auf der Bühne etwas geboten. Die Kulinarik versprach große Abwechslung und war sehr lecker, dafür sorgten die Vereine, die dem Ortsmittefest das Leben einhauchen.

Schon vor dem verbalen Startschuss durch Bürgermeister Nils Drescher, der das gemütliche Fest in der Mitte Plankstadts zum ersten Mal in seinem Amt live miterlebte, versorgten sich erste Festgäste mit Getränken und bei den bestens vorbereiteten Essensständen mit Bratwurst, Steak und Pizza.

Unermüdlich gaben das Duo Pino und Giorgio Schlager zum Mitsingen zum Besten - von der überdachten Bühne aus. "Über den Wolken" von Reinhard Mey etwa, dorthin hatte sich auch die erhoffte Sonne verzogen und überließ Niesel- und auch einmal heftigerem Regen das Feld.

Mit "Moviestar" von Harpo holten die beiden Entertainer gleich ein wenig Sonnenschein in die Mienen der überwiegend älteren Besucher.

Das Altersgleichgewicht geriet nach unten ins Wanken, als die Zeit für die Vorführung der Karategruppe der TSG Eintracht anstand: viele Kinder, Jugendliche und einige Erwachsene bestimmten in ihren weißen Anzügen das Bild - bei den Jüngeren waren die Familien mitgekommen.

Karate - "Leere Hand"

Michael Layer, Leiter der Karateabteilung, stellte die einzelnen Aktionen und den Karatesport kurz vor: Karate bedeutet "leere Hand" und ist eine japanische Kampfkunst; eine rituelle Begrüßung gehört ebenso zum Karatesport, wie die weiße Kleidung aus gebundener Hose und gegürteter Jacke; die verschiedenen Gürtelfarben zeigen den Grad der Ausbildung an. Unterschiedliche gezeigte Kumite - das sind Partnerübungen - entlockten den Zuschauern großen Beifall.

Beim Bummel entlang der Stände zog der Duft von Pizza bei den "friends4events", die auch farbenfrohe Cocktails mit und ohne "Umdrehungen" anboten in die Nase, direkt daneben offerierte der Plankstadter Carneval Club (PCC) Riesenburger, die Handballer versorgten mit Getränken, bei den DRKlern konnte man ebenfalls auf unterschiedlichste Weise den Durst stillen - eigens dafür hatten sie ihre "Sanibar" aufgebaut.

Der VdK ist Spezialist für Bratwurst und Steaks, der Gesangverein kredenzte Softgetränke und die Hausfrauen hatten gebacken, was das Zeug hielt, bei ihnen konnte man Kuchen und Torten sowie heißen Kaffee konsumieren. Das Zentrum des Rathausplatzes war um die Breite der Schwetzinger Straße erweitert. Dadurch gab es ausreichend Sitzplätze, die sich nach und nach auch füllen sollten.

Bemalte Stofftaschen

Gut besucht waren der Kreativstand für die Kids beim Team der Gemeindebücherei und deren Bücherflohmarkt. Mit bunten Farben bemalten und bedruckten die Jung-Plänkschter kleine Stofftaschen. Dabei hatten sie viel Spaß - da half auch der große Schirm, der während der Regenzeit für trockene Kleidung sorgte. Die Bühne erfuhr derweil ihren ersten Act-Wechsel: Das muntere Duo ging und die Newcomer aus der Region, die "Twisted Spoons" um Frontmann Stefan Röger rückten in dezimierter Form nach. "Zwei von uns sind schon in Urlaub", erklärte Bassist Niklas Geschwill, weshalb es "unplugged" über den Platz schallen sollte, was die Jungs im Gepäck hatten. "Bad Moon Rising" von Creedence Clerwarter Revival, "Ring of Fire" von Johnny Cash oder ein Beatles-Medley trafen genau den Geschmack der Gäste.

Mit dem nächsten Change starteten "Nobody's Perfect" in den Abend mit einer Mischung von "A whiter shade of pale" (Procol Harum), "Es geht mir gut" (Marius Müller-Westernhagen) oder "Route 66" (Chuck Berry) lieferten sie Foxtrott-taugliches und die Songs zum Mitsingen für immer mehr Plänkschter und Freunde, die sich "in der Mitte" zum Feiern zusammenfanden.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel