Plankstadt

Rein in den Kuschelpulli

Archivartikel

Saskia Grössl muss sich an den Herbst erst noch gewöhnen

Seit vier Tagen bin ich die ganze Zeit am Frieren. Der Herbst hat mich einfach kalt erwischt – ich bin noch nicht richtig akklimatisiert. Geht es Ihnen genauso? Hinzu kommen trockene Hände und krisselige Haare sowie die Tatsache, dass es morgens beim Weckerklingeln noch dunkel ist – alles untrügliche Zeichen für die kalte Jahreszeit. Dabei freue ich mich schon, dass die Temperaturen endlich auch einmal wieder andere Kleidungsstücke erfordern. Tschüss kurze Hose – hallo gemütlicher Kuschelpulli! Und das Wetter hat ja noch andere Vorteile. Zum Beispiel kann man mal wieder ganz ohne schlechtes Gewissen einfach nur auf der Couch bleiben, anstatt vermeintlich jeden Sonnenstrahl im Freien ausnutzen zu müssen. Außerdem schmeckt der Tee gleich ganz anders, wenn man sich auch die Hände daran wärmen kann. Ganz zu schweigen vom Essen, das jetzt im Herbst auf uns wartet. Endlich wieder Kürbissuppe, Maronen, Zwiebelkuchen und vieles mehr. Wobei mir aufgefallen ist, dass in diesem Jahr die Lebkuchen erst sehr spät in den Supermarktregalen waren, oder? Ich hab schon gedacht, Weihnachten fällt wegen Corona aus.

 
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional