Plankstadt

TSG Eintracht Tischtennisabteilung feiert das Saisonende / Mannschaftserfolge und 60-jähriges Spielerjubiläum stehen dabei im Mittelpunkt

Richard Wiegand ist seit 60 Jahren am Ball

Plankstadt.Abteilungsleiter Markus Kolb begrüßte bei sommerlicher Wohlfühltemperatur rund 60 Teilnehmer zum Saisonabschluss-Grillfest der Tischtennisabteilung der TSG Eintracht. Er freute sich, dass Vorstand Jürgen Kolb, zahlreiche „Ehemalige“ und einige Neulinge die gesellige Runde bereicherten.

Er gab einen kurzen Rückblick über das sportliche Abschneiden der sechs Herrenmannschaften und der beiden Jugendmannschaften. Der souveränen Meisterschaft der ungeschlagenen Jugend 1 stand der vorbildlich erkämpfte Klassenerhalt der Herren 1 in der Bezirksklasse nicht nach, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Aber auch das positive Abschneiden der anderen Mannschaften konnte sich sehen lassen, zumal die Herren 2 und 3 in der neuen Saison aufgrund der Neueinteilung jeweils eine Klasse höher spielen.

Zwar sind Herbert Jost, Harry, Andrea Pristl und Jürgen Melzer zu anderen Vereinen gewechselt, aber die Neuzugänge Wilmar Becker und Jakob Kuxhausen sind sicherlich eine Verstärkung für die beiden vorderen Mannschaften.

Nachdem „Vize“ Markus Goller am Grill den kulinarischen Teil des Abends abgedeckt hatte, standen die Ehrungen auf dem Programm. Für die Meistermannschaft der Jugend 1 mit dem herausragenden Philipp Adar an der Spitze und den ebenfalls mit positiver Bilanz abgeschnittenen Robin Halens, Vincent Wiest und Luis Klaus überreichte Markus Kolb die Meisterurkunde und Geschenkgutscheine.

Für besonderes Engagement gab es außerdem Präsente an Vorstand Jürgen Kolb, die Jugendleiter Pascal Dilger und Moritz Fleischmann, Trainer Thomas Mückstein sowie an die Sponsoren.

Für langjährige aktive Spielertätigkeit wurden vom Verein zwar nur zwei, aber dafür besonders „hochkarätige“ Akteure geehrt: Roland Müller für 50 Jahre mit der Spielernadel in Gold mit Brillant und Richard Wiegand für sage und schreibe 60 Jahre mit der Spielerplakette als höchster Auszeichnung des Verbandes. Letztere wurde im Verein erst zum zweiten Mal verliehen. Die beiden verdienten Jubilare durften sich über langanhaltenden Beifall freuen. Bei Richard Wiegand wurde zudem der unermüdliche Einsatz in verschiedenen Funktionen gewürdigt.

Abgerundet wurde das Fest mit Kaffee und Kuchen, organisiert vom Vergnügungswart-Team um Kristine Treiber. Nach dem offiziellen Teil klang ein gelungener und geselliger Sommerabend langsam aus. go

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional