Plankstadt

Saftig und fein – für Pfanne und Grill

Archivartikel

Rezept: für 4 Burger;

Zubereitungszeit: etwa 25 Minuten;

Zutaten: 1 Dose Kidneybohnen (ca. 400 g), 1 kleine Dose Kichererbsen (ca. 225 g), 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 3 gehäufte EL zarte Haferflocken, 1 TL Miso-Paste, 1 TL Senf, 1 EL Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß), optional: Kräuter, 4 EL Olivenöl, 4 Burger- oder Toastbrötchen, etwas Salat, ¼ Salatgurke, 1 Tomate, Ketchup, Senf oder Burgersoße;

Zubereitung: Für die Burger-Patties die Kidneybohnen und Kichererbsen in ein Sieb geben, mit reichlich Wasser abspülen und abtropfen lassen. Gib beides in eine Schüssel und zerstampfe die Hülsenfrüchte. Schäle als Nächstes Knoblauch und Zwiebel, hacke beides fein und füge es der Masse hinzu. Jetzt kannst du die Haferflocken, die Miso-Paste, den Senf, das Tomatenmark sowie Gewürze und Kräuter deiner Wahl hinzugeben und die Masse nach Belieben abschmecken.

Nun können wir schon die Patties formen. Die Größe der Bratlinge bestimmen deine Burgerbrötchen. In einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und die Patties von beiden Seiten gut anbraten, bis sie eine schöne Farbe haben und von außen leicht kross sind. Alternativ kann du die Patties auch auf dem Grill zubereiten. Dazu am besten eine leicht geölte Grillschale verwenden.

Backe nun die Burgerbrötchen leicht auf oder gib die Hälften in den Toaster. Beim Grillen kannst du sie auch für kurze Zeit auf den Grillrost legen. Schon geht es ans Belegen: Beleg den Burger so, wie du ihn am liebsten magst: Salat, Tomate, Gurke, Zwiebel, Senf, Ketchup oder eine andere Burgersoße – dir sind keine Grenzen gesetzt. Das Kidneybohnen-Patty mit drauf packen und den Brötchendeckel aufsetzen und schon hast du ein „very delicious meal“ – wie der Amerikaner sagen würde. vs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional