Plankstadt

Schlüssel im Schuh

Archivartikel

Glück bedeutet manchmal auch das Wiederfinden verlorener Dinge. Ganz besonders, wenn man ein wichtiges Ding verloren hat – wie beispielsweise den Autoschlüssel. So waren mein Partner und ich mit dem Auto unterwegs zu meinen Eltern, wo wir gemeinsam mit deren Auto zu einem Familienessen im Restaurant fuhren. So weit so gut.; Hinterher kamen wir noch auf einen Absacker mit ins Haus. Dann jedoch der Schreck, als wir nach Hause fahren wollten: Der Autoschlüssel war nicht mehr auffindbar. Mein Partner hatte ihn in die Jackentasche gesteckt, doch die war nun leer. Schnell riefen wir im Restaurant an, bei dem schon alle Zeichen auf Feierabend standen. Zwar schaute einer der Kellner einmal halbherzig auf dem Boden nach, doch der Schlüssel blieb unauffindbar.; Zu Hause hatte ich einen Ersatzschlüssel – mein Vater fuhr uns und wir holten das Auto. Am nächsten Tag erreichte mich dann aus heiterem Himmel ein Anruf meiner Mutter. Sie hatte ihre Schuhe anziehen wollen und einen Fremdkörper darin bemerkt – der Autoschlüssel war gefunden!

Was für ein Glück, dass er erst zu Hause aus der Jackentasche gefallen und in den Schuh gerutscht war! Und was für ein Glück, dass meine Mutter die Schuhe noch nicht für den Sommer eingemottet hatte! Da sage noch einmal einer, Schuhe machen nicht glücklich.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional