Plankstadt

KFD Beim Frauenfrühstück erzählt Dr. Almut Rumstadt von der Religionsgemeinschaft im Burgund

Sie beten gemeinsam wie in Taizé

Archivartikel

Plankstadt.Vollbesetzt war der frühlingshaft dekorierte Pfarrsaal beim Frauenfrühstück der katholischen Frauengemeinschaft (KFD), heißt es in einer Pressemitteilung. Wie gewohnt war das Frühstücksbüfett reich bestückt und liebevoll angerichtet, so dass für jeden Geschmack etwas zu finden war.

Nachdem sich die Damen gestärkt hatten, hielt Dr. Almut Rumstadt vom Bildungswerk Heidelberg einen kurzweiligen Vortrag über Taizé und erzählte von der Entstehungsgeschichte des Ortes und der Religionsgemeinschaft, die dort entstand. Hier kamen im Jahr 1949 die ersten Brüder zusammen, um unter der Leitung von Fraire Roger ein Leben in Ehelosigkeit und großer Einfachheit zu führen. Gebete, Gespräche und gemeinsames Nachdenken prägen diese ökumenische Gemeinschaft.

Kurztrip empfohlen

Unterbrochen wurde der Vortrag, und damit abwechslungsreich gestaltet, durch die dazu passenden Bilder und dem Singen von Liedern aus Taizé. Die Referentin empfahl allen einen Kurztrip ins Burgund, um in der dortigen Gemeinschaft zu lachen, zu beten und gestärkt wieder nach Hause zu fahren.

Cordula Just vom Vorstandsteam der KFD dankte Dr. Rumstadt für diesen interessanten Vortrag. Außerdem dankte sie Helga Weber und dem Küchenteam für das Frühstücksbüfett und die damit verbundene Arbeit. Zum Schluss lud sie noch alle zum nächsten Großereignis der Frauengemeinschaft, nämlich der närrischen Fasnachtssitzung am Mittwoch, 12. Februar, um 14.31 Uhr im katholischen Pfarrheim, ein. me/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional