Plankstadt

Kreisverkehrsplatz West Kanalrohre haben Lieferengpass

Start der Arbeiten soll Anfang Juli sein

Archivartikel

Plankstadt.„Arbeiten sollen bereits im Juni beginnen“ titelte unsere Zeitung noch im April bei einem Bericht über die Umgestaltung des „Kreisverkehrsplatzes West“. Eigentlich war der 22. Juni für einen Start angedacht. Doch der Beginn der Arbeiten – der Neubau des Kreisels und die Verlegung der Wasserleitung in der Schönauer Straße – wird auf Montag, 6. Juli, verschoben, wie das Bauamt mitteilt.

Grund dafür ist ein Lieferengpass beim Zulieferer der Kanalrohre. Das Bauamt hat ein Sicherheitskonzept, das die Sperrungen der Straße regelt. Die Hauptstraße wird durchgängig befahrbar sein, eine Ampel wird gestellt, wie Bürgermeister Nils Drescher mitteilte. Wie sich die Einschränkungen genau darstellen werden, wird zeitnah bekannt gegeben. In der Gemeinderatssitzung im Februar 2019 wurde das Büro Pöyry mit den Planungen für den Bau des Kreisverkehrs einschließlich einer umfangreichen Kanal- und Trinkwasserleitungssanierung und der Sanierung der umliegenden Straßenoberflächen sowie der Herstellung von barrierefreien Bushaltestellen mit neuen Wartehallen beauftragt. Der Sanierungsbereich erstreckt sich rund 25 Meter vor der jetzigen Kreuzung in der Schwetzinger Straße bis auf Höhe der Hausnummer 79a, in die Schönauer Straße bis zur Hausnummer 33 und in die Schubertstraße bis Hausnummer 48. Insgesamt sollen 330 Meter Straße inklusive der Gehwege neu aufgebaut werden. grö

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional